Forchheim: VHS bietet spezielles Sommerprogramm an

12.6.2020, 18:00 Uhr
Die Volkshochschule, unser Bild zeigt die

Die Volkshochschule, unser Bild zeigt die "Zentrale" in der Forchheimer Hornschuchallee, bietet heuer ein ganz spezielles Sommerprogramm an. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Die Volkshochschule des Landkreises Forchheim meldet sich nach einer langen, coronabedingten Pause wieder zurück. Gemäß §16 der 5. Infektionsschutzverordnung darf die VHS auf der Grundlage eines detailliert ausgearbeiteten Hygienekonzepts nun wieder Kurse anbieten.
Die VHS hat sich nun in Anbetracht der komplexen Auflagen und Hygienevorschriften entschlossen, alle Kurse, die noch vor der Einstellung des Kursbetriebs begonnen hatten, nicht weiterzuführen, sondern zu beenden.
„Die Umstände sind zu heterogen, insbesondere was die einzelnen Räumlichkeiten anbelangt. Die Umsetzung der Hygienevorschriften kann landkreisweit nicht garantiert werden“, informiert Kulturreferent Toni Eckert in einer Pressemitteilung. Zudem stünden benötigte Klassenräume in den Schulen sowie Turnhallen und Gymnastikräume nicht zur Verfügung. Nicht stattgefundene Kurseinheiten werden den Teilnehmern sukzessive zurückerstattet.
Eine Ausnahme bilden Kursangebote, die ab dem 15. Juni erstmalig beginnen. Diese werden individuell unter dem Aspekt der jeweiligen Realisierbarkeit geprüft und können gegebenenfalls unter Einhaltung des Hygienekonzepts stattfinden. Die davon betroffenen Teilnehmer werden in diesem Fall gesondert informiert.
Um die Zeit bis zum Erscheinen des nächsten vhs-Semesterprogramms am 8. September zu verkürzen, bietet die vhs des Landkreises Forchheim ein spezielles Sommerprogramm an, das rund 100 Kurse in allen Fachbereichen umfassen wird. Hierfür werden ausschließlich Räume genutzt, bei denen die Hygienevorgaben eingehalten werden können beziehungsweise ein Großteil der Angebote findet „outdoor“ statt.
Das Sommerprogramm wird voraussichtlich Ende Juni veröffentlicht – sowohl als Printversion als auch online unter www.vhs-forchheim.de