Gößweinstein: Harald Bogner zum Ehrenkommandanten ernannt

8.3.2020, 16:00 Uhr
Thomas Bezold, Vorsitzende Elisa Egelseer-Bogner und der neue Ehrenkommandant Harald Bogner. Dahinter Bürgermeister Hanngörg Zimmermann, der zum neuen Löschmeister ernannt wurde, Kommandant Marcel Zweck und sein Stellvertreter Fabian Müller (von links).

Thomas Bezold, Vorsitzende Elisa Egelseer-Bogner und der neue Ehrenkommandant Harald Bogner. Dahinter Bürgermeister Hanngörg Zimmermann, der zum neuen Löschmeister ernannt wurde, Kommandant Marcel Zweck und sein Stellvertreter Fabian Müller (von links). © Thomas Weichert

Harald Bogner ist seit 45 Jahren aktiver Feuerwehrmann und war in dieser Zeit elf Jahre lang Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Gößweinstein. Seit zwölf Jahren engagiert sich Bogner auch als Kassier in der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins und seine Kasse war auch diesmal wieder vorbildlich geführt.
Thomas Bezold konnte Marcel Zweck zusammen mit Feuerwehrchefin Elisa Egelseer-Bogner für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst auszeichnen. Marco Hoffmann wurde zum Oberlöschmeister ernannt und Jan Maier, Roland Wolf und Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG) zum Löschmeister. Thomas Bezold ist außerdem neuer Fahnenträger.
Die Feuerwehr Gößweinstein hat aktuell eine Mannschaftsstärke von 55 aktiven Wehrleuten, darunter auch vier aus Etzdorf, sieben aus Leutzdorf und zwei aus Kleingesee. Hinzu kommt eine neunköpfige Jugendgruppe und 19 Bambinis der Kinderfeuerwehr. Die Feuerwehr Gößweinstein verfügt über 33 Atemschutzgeräteträger. Neu eingetreten sind Sven Hochmuth und Thomas Pensel. Insgesamt fanden im abgelaufenen Berichtsjahr 40 Ausbildungs- und Übungstermine statt bei denen rund 500 ehrenamtliche Stunden geleistet wurden.
Weiterhin berichtete Zweck von 76 Einsätzen zu denen die Wehr im Jahr 2019 gerufen wurde. Darunter 14 Brandeinsätze, 42 technische Hilfeleistungen ein First-Responder-Einsatz, ein Fehlalarm, acht Sicherheitswachen und sechs Amtshilfen. Zugenommen haben vor allem die Flächen- und Heckenbrände aufgrund der Trockenheit im letzten Jahr.
Für dieses Jahr kündigte Zweck die Leistungsprüfung Wasser an, die Erneuerung der Werkstatt im Feuerwehrgerätehaus in Eigenleistung, die Anschaffung einer Schlauchwaschanlage und den Umbau des LF 20 zum HLF 20, ebenfalls in Eigenleistung. Der Gößweinsteiner Feuerwehrverein hat laut Egelseer-Bogner aktuell 161 Mitglieder.
Gerätewart Roland Wolf betonte, dass die zentrale Werkstatt aller Gößweinsteiner Wehren im Feuerwehrhaus Gößweinstein „gut investiertes Geld ist“, weil man darin fast alle Reparaturen selber ausführen konnte. Eva Barabas berichtete von zahlreichen Aktivitäten der Kinderfeuerwehr mit einer Großübung der Jugendfeuerwehr und der Jugend der Helfer vor Ort (HvO). Für Jugendwart Michael Failner waren die Highlights der neun Jugendlichen im letzten Jahr das Zeltlager in Gasseldorf, die THL-Übung mit den Bambinis und der Bereitschaftsjugend des BRK Ortsverbands Gößweinstein. Failner kündigte für dieses Jahr einen Ausflug der Jugendlichen zur Feuerwehrschule nach Würzburg an und ein Zeltlager in Neuses sowie der Teilnahme am Wettbewerb zur „Jugendflamme“.