Jahresbilanz: 759 gerettete Tiere im Tierheim Forchheim

15.8.2019, 13:48 Uhr
Sechs Halbtagskräfte und viele Ehrenamtliche kümmern sich um schutzbedürftige Tiere im Tierheim Forchheim.

Sechs Halbtagskräfte und viele Ehrenamtliche kümmern sich um schutzbedürftige Tiere im Tierheim Forchheim. © ROLAND G HUBER

Marianne Wende, Leiterin des Tierheims in Forchheim.

Marianne Wende, Leiterin des Tierheims in Forchheim. © Foto: Ralf Rödel

Die Pflege und die Vermittlung der im Tierheim aufgenommenen Schützlinge stand im Vordergrund der Arbeit des Tierschutzvereins, dies war das Fazit der Jahreshauptversammlung im Juli. Hinzu kamen die Beratung von Tierhaltern und die Kontrolle von mangelhaften Tierhaltungen.

759 Tiere wurden vom Tierheim aufgenommen. Sie wurden gefunden, herrenlos zurückgelassen, abgegeben aus Not; einige Tiere wurden beschlagnahmt, weil sie mangelhaft untergebracht und krank waren, noch nicht überlebensfähige Wildtiere hat man bis zur Auswilderung versorgt.

Im Tierheim sind sechs Halbtagskräfte und ehrenamtliche Mitarbeiter tätig, um die Anlage instandzuhalten. Der Hausmeister mit seinen Helfern hat einiges renoviert. Ein Bauwagen wurde angeschafft und als Taubenschlag ausgebaut, um den Bestand der um das Tierheim lebenden Tauben und deren Nachkommenschaft kontrollieren zu können.

In 34 Ortschaften im Landkreis wurden über 203 freilebende Hauskatzen kastriert; Meldungen wegen Tierquälerei und Haltungsmängeln wurde nachgegangen; in zahlreichen Nachteinsätzen wurden entlaufene und verletzte Tiere geborgen.

Hundeschule und Trödelmärkte sehr beliebt

Das Angebot der Hundeschule und die monatlichen Trödelmärkte erfreuten sich wieder großer Beliebtheit und halfen, die Tierheimkasse aufzubessern. Schatzmeisterin Burgi Erler berichtete von etwa 220 000 Euro Ausgaben. Trotz großzügiger Spenden, Zuwendungen aus Stiftungen, Erlösen aus Veranstaltungen, Mitgliedsbeiträgen und Patenschaften, Schutzgebühren für Tiere, Zuwendungen von Stadt, Landratsamt und Gemeinden musste – wie in Vorjahren – auf Rücklagen zurückgegriffen werden.

In den Neuwahlen wurde Marianne Wende in ihrem Amt als 1. Vorsitzende bestätigt, gefolgt von Christine Schneider-Knapp und Karin Adelmann. Burgi Erler ist Schatzmeisterin, Sylvia Rothenaicher Schriftführerin. Gisela Heiser und Karin Scheler sind Revisorinnen.

Zum Beirat gehören Rosemarie Bengel, Susanne Diterich, Heidi Kraus, Kornelia Neubauer, Birgit und Dagmar Schmitt und Tierärztin Dr. Andrea Strauß. Noch 2019 soll die Tierheimerweiterung geplant werden; 2020 soll mit dem Bau begonnen werden.

Keine Kommentare