26°

Freitag, 07.08.2020

|

zum Thema

Musik trotz Corona in Neunkirchen

Jugend- und Trachtenkapelle (JTK) Neunkirchen bereitet sich auf den "ersten" Auftritt vor. - 30.07.2020 18:30 Uhr

Nach dem Corona-Lockdown und mit den Lockerungen endlich wieder musizieren: Das Foto zeigt die erste Gemeinschaftsprobe des JTK-Juniororchesters.

© Foto: Dagmar Bürzle


Einen totalen Stillstand für die Musikschüler, die Lehrer und Musiker wollte niemand innerhalb der JTK. So wurde hinter den Kulissen fleißig gearbeitet. Online-basierter Instrumentalunterricht wurde im Eilverfahren eingerichtet. Für die Kinder der Bläsergruppen wurde jede Woche ein selbsterstellter Videocast auf der Vereinshomepage zur Verfügung gestellt.

Nachdem alle traditionellen "Ständala" den Ausgangsbeschränkungen zum Opfer fielen, kam der musikalische Leiter auf die Idee den Geburtstagsmarsch als mehrstimmiges Video aufzunehmen – unter den gegebenen Umständen gar nicht so einfach. Jede Stimme wurde einzeln aufgenommen und letztlich wieder "zusammengeschnitten". Das erste personalisierte, digitale Ständchen der JTK bekam Pfarrer Joachim Cibura zu seinem 50. Geburtstag überreicht.

Ständig gefordert

Die Vorstandschaft war während der ganzen Zeit stets aufs Neue gefordert. Mit Hilfe von Online-Konferenztools konnte schnell eine alternative Möglichkeit geschaffen werden, die in dieser Zeit notwendigen Maßnahmen und Entscheidungen schnell und flexibel diskutieren und entscheiden zu können.

Mit den die ersehnten Lockerungen wurden Hygiene- und Schutzkonzepte erstellt, Probenräume wurden nach Auflagen umgestaltet, dann durfte auch wieder geprobt werden. Und: eine neue Formation gründete sich auf Basis der Vorgaben. Da in einem ersten Schritt nur Proben mit einer geringen Anzahl Musikern zulässig waren, schlossen sich spontan zehn Musiker zusammen, die seit einigen Wochen Sonntagnachmittags gemütliche Unterhaltungsmusik proben. Die Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen erhielt und erhält von mehreren Seiten Unterstützung, heißt es in einer aktuellen Mitteilung: "Es uns ein großes Bedürfnis von Herzen Danke an unsere Sponsoren (Elektro Heid, Sparkasse Forchheim, Musikhaus Klier), dem Nordbayrischen Musikbund, dem Team im Neunkirchner Rathaus und der Grundschule Neunkirchen, zu sagen. Sie unterstützen uns gerade in diesen Zeiten mit sehr großem Einsatz – das ist für uns nicht selbstverständlich!"

Viel Zeit investiert

Über die Ehrenamtlichen der JTK, die im Hintergrund viel Zeit investieren, kann gar nicht genug geschrieben werden. Es ist schon zu normalen Zeiten eine Leistung, aber die Corona-Zeit verlangt ihnen alles ab. Ohne deren Einsatz wäre es zum kompletten Stillstand der JTK-Vereins- und -ausbildungsarbeit gekommen und die Wiederaufnahme des Probenbetriebes hätte nicht so schnell beginnen können.

Umso mehr freut sich die JTK, zu etwas mehr Normalität zurückzukehren – es gibt einen ersten Auftritt: Am 2. August, von 16.30 bis 18 Uhr, findet der "Klangblumenweg" der JTK in Neunkirchen statt.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neunkirchen, Neunkirchen