Cadolzburg: Verkehrswende mit Tempo 30

23.10.2020, 11:00 Uhr
Langsam fahren im gesamten Cadolzburger Ortskern — das ist das Ziel eines Antrags im Marktgemeinderat.

Langsam fahren im gesamten Cadolzburger Ortskern — das ist das Ziel eines Antrags im Marktgemeinderat. © Hans-Joachim Winckler

Der komplette Altort der Marktgemeinde als Zone 30: Per Antrag im Gemeinderat hat die SPD/BfC-Fraktion eine entsprechende Ausweisung der Straßen nordwestlich der Staatsstraße 2409 vorgeschlagen.

"Wir können uns eine Zone 30 in etwa ab dem Marktplatz im Süden bis zur Sudetenstraße vorstellen", sagte SPD-Faktionssprecher Johannes Strobl bei der Präsentation des Antrags von SPD und BfC. Ob auch in der Sudetenstraße eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 30 erlaubt sein werde, gelte es zu diskutieren.

Talstraße zu klein?

Der Gemeinderat habe zuletzt einige Tempo-30-Zonen ausgewiesen, führte Strobl weiter aus. Bei der Talstraße sei eine entsprechende Anfrage aber abgelehnt worden, weil der Bereich für eine Zone 30 zu klein sei. Die Talstraße verläuft unterhalb der Cadolzburg und mündet in die Sudetenstraße. Dort setzt der Vorstoß nun an.

Mit dem Antrag wird sich zunächst der Bauausschuss beschäftigen. Ob das Thema gleich auf der Tagesordnung der November-Sitzung steht wird, ist noch offen.

Bürgermeister Bernd Obst (CSU) bat jedenfalls um etwas Geduld. Vor einer Diskussion wolle er noch Stellungnahmen von Polizei und Landratsamt einholen. Antragsteller
Strobl drängte jedoch, das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben.

Ergebnisse des Modellversuchs

Obst überlegte in der Sitzung des Gemeinderats laut, den SPD/BfC-Antrag mit dem Ergebnis aus dem Modellversuch Tempo 30 auf der Staatsstraße zu koppeln.Tempo 30: Verkehrslösung verlangt viel Geduld

Seit Mitte November 2018 dürfen Autofahrer auf der Ortsdurchfahrt zwischen dem Rathaus im Norden und der Steinbacher Straße im Süden mit maximal 30 km/h unterwegs sein.

Die Reaktionen auf den Modellversuch fielen weitgehend positiv aus . Nun steht noch die Evaluation der Technischen Universität Nürnberg aus, die den Modellversuch in elf Kommunen bayernweit betreibt. Herausfinden wollen die Entscheider, ob eine reduzierte Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge im Gegenzug mehr Radfahrer anlockt.


Wandern bei Cadolzburg


Mit den Ergebnissen dieser Studie in der Tasche könnte sich Bürgermeister Bernd Obst vorstellen, das Thema Tempo 30 im Kernort "größer aufzuziehen".

Keine Kommentare