Dachstuhl in Flammen: Großeinsatz in Wilhermsdorf

17.3.2021, 09:45 Uhr

Ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro ist nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wilhermsdorf im Landkreis Fürth entstanden. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer im Dachstuhl eines Hauses in der Neustädter Straße am frühen Mittwochmorgen aus bislang ungeklärter Ursache aus.

Kurz vor 2 Uhr wurde das Feuer von den Hausbewohnern selbst bemerkt. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, stand der komplette Dachstuhl des Hauses bereits im Vollbrand. Die beiden Bewohner konnten sich ins Freie retten und blieben unverletzt.

Aufgrund der Intensität des Feuers wurden die Feuerwehren aus Langenzenn und den umliegenden Gemeinden nachalarmiert, in der Spitzenzeit waren bis zu 100 Einsatzkräfte vor Ort. Das Dachgeschoss und das erste Obergeschoss sind komplett ausgebrannt.

Die Feuerwehrleute löschten den Brand von zwei Seiten, der Neustädter Straße und der Straße An der Steige. Auch eine Drehleiter der Feuerwehr Langenzenn kam zum Einsatz. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarhäuser verhindern und den Brand schließlich unter Kontrolle bringen.

Neben den Feuerwehren eilte auch der Kreisbrandrat und Kreisbrandinspektor des Landkreises Fürth und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung nach Wilhermsdorf.

Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr dürfte der Schaden bei etwa 300.000 Euro liegen. Sobald der Brandort betreten werden kann, werden Beamte des zuständigen Fachkommissariats der Fürther Kripo im Haus die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufnehmen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der Artikel wurde zuletzt um 9.45 Uhr aktualisiert.