Erst Euromed, dann Schön-Klinik: So entstand das Krankenhaus mit Hotel-Pyramide

29.8.2020, 00:30 Uhr
Die Nachricht kam auch fürs Fürther Rathaus überraschend: Die Schön-Klinik am Europakanal schließt Ende Oktober. 350 Mitarbeiter sind davon betroffen. Das Krankenhaus wurde in den 90ern als besonderes Projekt konzipiert: zusammen mit der benachbarten Hotel-Pyramide. Ein Rückblick.
1 / 20

Die Nachricht kam auch fürs Fürther Rathaus überraschend: Die Schön-Klinik am Europakanal schließt Ende Oktober. 350 Mitarbeiter sind davon betroffen. Das Krankenhaus wurde in den 90ern als besonderes Projekt konzipiert: zusammen mit der benachbarten Hotel-Pyramide. Ein Rückblick. © Athina Tsimplostefanaki

40 Meter hoch ist die Pyramide, die 1993 an der Europaallee entsteht und bald Hotelgäste beherbergen soll: Sie gehört zu einem Dienstleistungszentrum, das damals als europaweit einmalig gilt. Für 120 Millionen Mark baut die Euromed AG in Fürth, an der Stadtgrenze zu Nürnberg, eine Privatklinik samt angegliederter Infrastruktur.
2 / 20

40 Meter hoch ist die Pyramide, die 1993 an der Europaallee entsteht und bald Hotelgäste beherbergen soll: Sie gehört zu einem Dienstleistungszentrum, das damals als europaweit einmalig gilt. Für 120 Millionen Mark baut die Euromed AG in Fürth, an der Stadtgrenze zu Nürnberg, eine Privatklinik samt angegliederter Infrastruktur. © Hans-Joachim Winckler

Die Fürther Unternehmer Michael Wünsche und Jochen Schreier hatten das Projekt 1989 auf den Weg gebracht. Am 16. September 1994 werden das Vier-Sterne-Hotel in der Pyramide und die Privatklinik im langgezogenen Flachbau (noch ohne den runden Anbau dahinter) eröffnet. Stationäre und ambulante Medizin sollen hier eng verzahnt sein. Das Essen wird aus dem Hotel geordert.
3 / 20

Die Fürther Unternehmer Michael Wünsche und Jochen Schreier hatten das Projekt 1989 auf den Weg gebracht. Am 16. September 1994 werden das Vier-Sterne-Hotel in der Pyramide und die Privatklinik im langgezogenen Flachbau (noch ohne den runden Anbau dahinter) eröffnet. Stationäre und ambulante Medizin sollen hier eng verzahnt sein. Das Essen wird aus dem Hotel geordert.

1998/99 plant man eine Erweiterung: Der Neubau hinter dem Flachbau bekommt die Form eines auf dem Kopf stehenden Kegels oder einer
4 / 20

1998/99 plant man eine Erweiterung: Der Neubau hinter dem Flachbau bekommt die Form eines auf dem Kopf stehenden Kegels oder einer "Kaffeetasse" und wird über Tunnel angebunden. Das Gelände soll sich in einen Gesundheitspark verwandeln, mit einer 1,5 Meter langen Joggingbahn. Die Autos werden in eine Tiefgarage verbannt.

Blick auf die Baustelle: Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau.
5 / 20

Blick auf die Baustelle: Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau.

70 Millionen Mark fließen in die
6 / 20

70 Millionen Mark fließen in die "Kaffeetasse": Der Neubau wird 2001 eröffnet und beherbergt vor allem die Verwaltung. Die Euromed-Klinik kann ihre Bettenzahl so auf 176 erhöhen. Im gleichen Jahr tritt Schreier aus dem Unternehmen aus, wenig später auch Mitbegründer Wünsche.

Kurzer Sprung in die Gegenwart: So sieht die
7 / 20

Kurzer Sprung in die Gegenwart: So sieht die "Kaffeetasse" heute aus. © Hans-Joachim Winckler

Diesen Blick hat man aus der Hotel-Pyramide auf die Klinik-Gebäude, die Laufbahn und den Kanal.
8 / 20

Diesen Blick hat man aus der Hotel-Pyramide auf die Klinik-Gebäude, die Laufbahn und den Kanal. © Hans-Joachim Winckler

Die EuromedClinic gerät unter Druck, als ihr im Jahr 2004 Beamte als Patientengruppe wegbrechen. Da sie noch eine Privatklinik ist, bleibt ihr nur ein relativ kleiner Patientenkreis.
9 / 20

Die EuromedClinic gerät unter Druck, als ihr im Jahr 2004 Beamte als Patientengruppe wegbrechen. Da sie noch eine Privatklinik ist, bleibt ihr nur ein relativ kleiner Patientenkreis. © Hans-Joachim Winckler

2005 meldet die Euromed AG Insolvenz an. Die Klinik steht vor der Pleite, 100 Mitarbeiter bangen. Als Gründe werden rückläufige Bettenbelegungszahlen genannt und die hohen Mieten. In Folge stellt auch die Eigentümerin des Klinik-Gebäudes und der Pyramide, die EMC Grundbesitz GmbH einen Insolvenzantrag.
10 / 20

2005 meldet die Euromed AG Insolvenz an. Die Klinik steht vor der Pleite, 100 Mitarbeiter bangen. Als Gründe werden rückläufige Bettenbelegungszahlen genannt und die hohen Mieten. In Folge stellt auch die Eigentümerin des Klinik-Gebäudes und der Pyramide, die EMC Grundbesitz GmbH einen Insolvenzantrag. © Hans-Joachim Winckler

2007 scheint die Zukunft gesichert: Die Immobilien-Beteiligungsgesellschaft Bavaria übernimmt das Areal mit Klinik und Hotel. Neue Geschäftsführer sind Dr. med. Guido J. Quanz. (li.) und Dr. med. Clemens Ritter von Kempski. Der Vertrag mit den Hotelbetreibern wird erweitert.
11 / 20

2007 scheint die Zukunft gesichert: Die Immobilien-Beteiligungsgesellschaft Bavaria übernimmt das Areal mit Klinik und Hotel. Neue Geschäftsführer sind Dr. med. Guido J. Quanz. (li.) und Dr. med. Clemens Ritter von Kempski. Der Vertrag mit den Hotelbetreibern wird erweitert. © Hans-Joachim Winckler

Das Sanierungskonzept zeigt erste Erfolge, die Zahl der Mitarbeiter ist auf 350 gestiegen. Die neuen Geschäftsführer wollen bald auch Kassenpatienten aufnehmen. Im Fürther Rathaus und im städtischen Klinikum stoßen die Pläne auf wenig Begeisterung.
12 / 20

Das Sanierungskonzept zeigt erste Erfolge, die Zahl der Mitarbeiter ist auf 350 gestiegen. Die neuen Geschäftsführer wollen bald auch Kassenpatienten aufnehmen. Im Fürther Rathaus und im städtischen Klinikum stoßen die Pläne auf wenig Begeisterung. © Hans-Joachim Winckler

2010 macht das
13 / 20

2010 macht das "Euromed Allgemeine Krankenhaus" auf - eine neue Klinik für Kassenpatienten. Eine Million Euro wurden investiert. Das Leistungsangebot ist vorerst auf Orthopädie beschränkt, es wird ein gleiches Niveau wie in der Privatklinik versprochen. Beim Service will man mehr bieten als andere Kliniken, aber weniger als bei den Privatpatienten. © André De Geare

Dollywood in der Pyramide: Malerin Dolly Buster, die als Pornodarstellerin bekannt wurde, stellt in der neuen Galerie aus, die in die Pyramide gezogen ist.
14 / 20

Dollywood in der Pyramide: Malerin Dolly Buster, die als Pornodarstellerin bekannt wurde, stellt in der neuen Galerie aus, die in die Pyramide gezogen ist. © THOMAS SCHERER

Ende 2012 bekommt die EuromedClinic neue Besitzer: Die bundesweit agierende Schön-Klinik kauft das Krankenhaus. Alle Mitarbeiter sollen übernommen werden. Die Klinik trägt nun auch einen neuen Namen.
15 / 20

Ende 2012 bekommt die EuromedClinic neue Besitzer: Die bundesweit agierende Schön-Klinik kauft das Krankenhaus. Alle Mitarbeiter sollen übernommen werden. Die Klinik trägt nun auch einen neuen Namen. © Hans-Joachim Winckler

Im September 2016 stellen die bisherigen Betreiber der Hotel-Pyramide überraschend den Betrieb ein. Es kommt zum Rechtsstreit mit der Eigentümer-Firma der Immobilie. Im Januar 2018 wird das Hotel Excelsior Nürnberg-Fürth eröffnet.
16 / 20

Im September 2016 stellen die bisherigen Betreiber der Hotel-Pyramide überraschend den Betrieb ein. Es kommt zum Rechtsstreit mit der Eigentümer-Firma der Immobilie. Im Januar 2018 wird das Hotel Excelsior Nürnberg-Fürth eröffnet. © Hans-Joachim Winckler

Blick in eines der Zimmer des Hotel Excelsior Nürnberg-Fürth.
17 / 20

Blick in eines der Zimmer des Hotel Excelsior Nürnberg-Fürth. © Hans-Joachim Winckler

Aufregung im Februar 2019: In der Nähe der Schön-Klinik wird eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Auch das Krankenhaus muss evakuiert werden. Die Patienten werden in Notquartiere gebracht.
18 / 20

Aufregung im Februar 2019: In der Nähe der Schön-Klinik wird eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Auch das Krankenhaus muss evakuiert werden. Die Patienten werden in Notquartiere gebracht. © Hans-Joachim Winckler

Im Juli 2020 wird bekannt, dass die Schön-Klinik Ende Oktober schließt. Auch Fürths Stadtspitze wird davon kalt erwischt. Die Klinik-Verantwortlichen verweisen auf die
19 / 20

Im Juli 2020 wird bekannt, dass die Schön-Klinik Ende Oktober schließt. Auch Fürths Stadtspitze wird davon kalt erwischt. Die Klinik-Verantwortlichen verweisen auf die "wirtschaftliche Situation" und "fehlende Wachstumsoptionen". © Hans-Joachim Winckler

Schnell beginnen die Krankenhäuser des Großraums, um das Personal der Schön-Klinik zu werben. Mit einem Herz, wie hier am Fürther Klinikum, und mit Lock-Angeboten - das Krankenhaus Rummelsberg verspricht sogar eine Willkommensprämie in Höhe von 6000 Euro.
20 / 20

Schnell beginnen die Krankenhäuser des Großraums, um das Personal der Schön-Klinik zu werben. Mit einem Herz, wie hier am Fürther Klinikum, und mit Lock-Angeboten - das Krankenhaus Rummelsberg verspricht sogar eine Willkommensprämie in Höhe von 6000 Euro. © Klinikum Fürth/Kamran Salimi