14°

Sonntag, 15.09.2019

|

zum Thema

Facetten der Gier

Die kunst galerie fürth zeigt Nina Staehlis Installation. - 10.09.2019 18:00 Uhr

Das „Gierorgan“ wächst, wuchert und vervielfältigt sich in zahllosen kleinen Plastiken — zu sehen ab kommendem Sonntag am Königsplatz. © Foto: Mimizane


Das Projekt reflektiert Gier als Lebensimpuls und als Begriff der Selbstoptimierung. Bei einem früheren Projekt ("Glory Land") recherchierte sie im Reservat der Cherokee-Indianer in den Südstaaten der USA. Für ihre Interviews mit Cherokee- und Choctaw-Tribes erstellte sie einen Fragebogen, dessen letzte Frage lautete, wie sich die Vertreter der Indian Nations ein "Gierorgan" vorstellen. Eine Beschreibung war die eines Riesengeschwürs im Kopf, eine andere verortete es in der Nähe des Herzens. So entwarf Staehli ihre Vision eines Organs, das sie in einem fiktiven medizinischen Erläuterungstext als "primäres oder zentrales Organ" bezeichnet.

Eröffnung ist am kommenden Sonntag um 11 Uhr, einführende Worte spricht der Nürnberger Ralf Frisch, Professor für Systemische Theologie und Philosophie. "Battlefields of Cupiditas" ist zu sehen bis 27. Oktober.

Erster Posten im Begleitprogramm ist die Dialogführung für Menschen "55+" am 17. September um 14 Uhr (4/2 Euro). Es braucht eine Anmeldung unter Tel. 9 74 16 90. 

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth, Fürth