12°

Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Feuerperformance verzaubert Heimbewohner

Kultur vor dem Fenster: Anne Devries tanzte für ältere Menschen - 01.05.2020 13:26 Uhr

Anne Devries begeisterte mit ihrer Performance Bewohner und Mitarbeiter des Zentrums für Betreuung und Pflege in der Poppenreuther Straße. © Hans-Joachim Winckler


Das Künstlerportal „Kultur vor dem Fenster“ zieht immer weitere Kreise. Allein in Fürth haben schon 25 Kreative ihre Angebote auf der Plattform eingestellt. Nun ist die Website auch in Nürnberg an den Start gegangen. Der Fürther Straßenkünstler Marc Vogel hatte sie zusammen mit Katja Lachmann ins Leben gerufen, um freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern, die ja besonders unter dem Verdienstausfall während der Corona-Krise zu leiden haben, bezahlte Auftritte im privaten Rahmen zu vermitteln.

Einen besonderen Abend erlebten die Bewohner und Mitarbeiter des Zentrums für Betreuung und Pflege in der Poppenreuther Straße. Die Künstlerin Anne Devries (Lux Aeterna) begeisterte die Menschen dort mit einer 20-minütigen Feuershow. Anlass war der 85. Geburtstag einer Bewohnerin. Deren Schwiegertochter, zugleich Vermieterin von Anne Devries, hatte die Idee für dieses besondere Geschenk. Für die Künstlerin, der wegen der Pandemie alle Auftrittsmöglichkeiten auf Festen, Hochzeiten oder Märkten weggebrochen sind, war es seit Mitte März die erste Show, und die erste Gelegenheit, etwas Geld zu verdienen. Für den folgenden Tag wurde sie von ihrer Vermieterin gleich noch einmal für einen Auftritt vor der gesamten Hausgemeinschaft in der Theresienstraße gebucht. Auch Marc Vogel hat mit seiner Feuershow die ersten Auftritte hinter sich, ebenso die Rockin' Lafayettes. Die klassische Schiene ist auf dem Portal ebenso vertreten, so wurde etwa das Elisen-Quartett für ein Geburtstagsständchen vor einem Altenheim in der Fürther Südstadt gebucht.

Marc Vogel wünscht sich, nachdem sein Portal nun auch für Künstler jenseits der Stadtgrenze offen ist, dass die Idee noch mehr Menschen begeistert. „Für uns Künstler zählt jeder Euro.“ Auch mit Plakaten macht er gerade im Fürther Stadtgebiet auf die Website aufmerksam und hofft auf rege Nachfrage. Mitte nächster Woche, so Vogel, soll das Portal für Erlangen verfügbar sein, auch Augsburg werde in den nächsten Tagen beitreten und weitere Städte hätten bereits reges Interesse bekundet. "Das ist eine deutschlandweit einzigartige Live-Kultur trotz Corona."

www.kultur-vor-dem-fenster.de

 

hjw

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth