Mittwoch, 21.04.2021

|

Food Kanal: Langenzenner Paar kocht auf YouTube

Das Ehepaar Hubl ist für einen Webvideo-Preis nominiert - 19.01.2019 16:00 Uhr

Juana Hubl zeigt gut gelaunt ihre Kochkünste im Internet. Ehemann Peter filmt sie dabei in der heimischen Küche in Langenzenn.

16.01.2019 © Foto: Sabine Rempe


"Eigentlich", sagt Juana Hubl, "war ich früher nie so eine große Köchin." Klar, sie stand für die Familie in der Küche, hatte eine ganze Reihe von Rezepten parat, die "jeder mochte". Aber dann war da die Sache mit dem selbstgemachten Eierlikör.

"Das war der ausschlaggebende Punkt", erinnert sich die 45-Jährige, "einfach, weil den jeder mag." Warum also nicht allen zeigen, wie der feine Klassiker gemacht wird? Kurzentschlossen positionierte sie ihr Handy in der Küche, drückte auf "On" und demonstrierte vor der Kamera, wie Eier, Sahne, Zucker und Schnaps eine effektvolle Verbindung eingehen.

Aufgerüstetes Equipment

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass Juana Hubl diesen ersten Vier-Minuten-Film bei YouTube, einem Videoportal für jedermann im Internet, hochlud. Heute muss sie lachen, wenn sie ihre Premiere anschaut. Die Beiträge aus der Küche der Hubls in Langenzenn sind längst von einem ganz anderen Kaliber. Der Handy-Halter aus Holz, den ihr Mann Peter Anfang des Jahres noch bastelte, ist schon lange Geschichte. Stattdessen ist aktuelles Equipment eingezogen.

"YouTube habe ich für mich so richtig im Herbst 2017 entdeckt", überlegt Peter Hubl. Zufällig war er genau wie seine Frau gerade auf der Suche nach einem neuen Hobby, eines, das bestenfalls gemeinsam bewerkstelligt werden kann.

Juanas Eierlikör-Video gab den Ausschlag. Das Paar, das im Online-Marketing tätig ist, packte den Freizeit-Spaß gleich richtig an: "Mir war von Anfang an klar, dass man bei YouTube besonders sein und eine Persönlichkeit haben muss, um eine Bindung zu den künftigen Zuschauern aufzubauen", erklärt der 46-Jährige.

Mit ihrer vergnügten, ungezwungenen Art gelingt Juana dieses Kunststück scheinbar mühelos. Gut gelaunt plaudert sie mit ihrem Publikum, erklärt, kocht, serviert, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. "Wir haben recherchiert, was andere so machen, und dann für uns ein paar Ideen verwirklicht."

Mit Witz und Temperament

Zum einen wird bei "fein, fein schmeckts" alles grundsätzlich frisch zubereitet. Die Hubls vermitteln in ihren Beiträgen oft auch, woher die Zutaten kommen. Da gibt es schon mal Ernte-Impressionen oder Infos über den Einkauf vor Ort.

Jede Woche gibt es zwei neue Beiträge: "Mittwochs, um 17 Uhr, präsentieren wir ein kurzes Feierabendgericht, etwa Tagliatelle in Lachssahnesoße, und sonntags, um 20 Uhr, kommt dann etwas Aufwändigeres."

Vor der Kamera steht stets Juana Hubl, die mit Witz und viel Temperament in ihrer Küche wirbelt. Ehemann Peter ist Kameramann und Regisseur. Zum Team gehört außerdem Stefan Kallert (34), ein Freund, der hinter der Kamera mitwirkt. Beim vorweihnachtlichen Plätzchenbacken war gerade auch der zehnjährige Sohn Adriano mit von der Partie und verzierte im Scheinwerferlicht fleißig die ofenfrischen "Spitzbuben".

Die Musik ist wichtig

Zwei spiegellose Systemkameras, eine Drohne und eine ActionCam werden für die Aufnahmen genutzt. Reflektoren, mehrere Leuchten, Punktstrahler sorgen für gutes Licht. "Es dauert knapp eine halbe Stunde, bis alles aufgebaut ist", rechnet Peter Hubl vor. An drei Monitoren werden die Filme dann von Juana geschnitten und mit passender Musik unterlegt. Die stimmungsvolle Begleitung ist ein ganz entscheidender Faktor, weiß die Video-Köchin.

Bei YouTube gibt ihr ein Zuschauer recht, der einen Beitrag kommentierte: "Das Intro muntert mich immer wieder auf." Überhaupt finden sich viele freundliche Anmerkungen zu den Videos, als echter Renner erwies sich im Sommer eine "zum Verlieben fluffige Joghurtbombe", die mehr als 10.00 Mal angeklickt wurde.

500 Abonnenten

Insgesamt haben sie mittlerweile knapp 500 Abonnenten. Peter und Juana Hubl sind begeistert von ihrem neuen Hobby. Längst haben sie sich sogar in einem Kurs weitergebildet, in dem der erfolgreiche YouTube-Bastler Michael Truppe Tipps und Tricks verriet. Glücklich ist das kreative Paar jetzt auch über die Nominierung für den "Youlius-Award", einem "Förderpreis für aufstrebende Videokünstler". Ob sie die Auszeichnung tatsächlich erhalten, wird am 26. Januar in Essen verkündet. Der Pokal wäre dann nach einem erfolgreichen Startjahr ins neue Hobby die, nun ja, Kirsche auf der Sahnetorte.

Sabine Rempe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langenzenn