Fürther Klinikum: Parkhaus jetzt rund um die Uhr geöffnet

22.4.2015, 17:15 Uhr
Diese zweite Ausfahrt für das Parkhaus am Klinikum Fürth entlässt ausfahrende Pkw, wie hier einen Dienstwagen des Klinikums, direkt in die Friedrich-Ebert-Straße.

Diese zweite Ausfahrt für das Parkhaus am Klinikum Fürth entlässt ausfahrende Pkw, wie hier einen Dienstwagen des Klinikums, direkt in die Friedrich-Ebert-Straße. © Mark Johnston

Wie berichtet, durfte man wegen gerichtlicher Auflagen zum Schutz der Anwohner vor Lärmbelästigungen bisher spätabends und nachts nicht in die Jakob-Henle-Straße hinein- noch aus ihr ins Parkhaus hineinfahren. Eine Einschränkung, unter der Patienten ebenso wie Besucher und Beschäftigte des Klinikums litten.

Um Abhilfe zu schaffen, hat das Kommunalunternehmen nach den Worten des kaufmännischen Leiters René Klinger je 350 000 Euro in Schallschutzmaßnahmen am Gebäude selbst und in den Bau einer zweiten Ein- und Ausfahrt investiert, die direkt in die Friedrich-Ebert-Straße mündet.

Nachdem am Mittwoch ein Dienstwagen des Klinikums die neue Ausfahrt entlang rollte und sie damit symbolisch in Betrieb nahm, startete der „Echtbetrieb“ am Abend um 22 Uhr. Von nun an gilt: Zwischen 6 Uhr und 22 Uhr ist das Parkhaus wie gewohnt über die Jakob-Henle-Straße anzusteuern und zu verlassen, zwischen 22 und 6 Uhr über die Friedrich-Ebert-Straße. Von der neuen 24-Stunden-Öffnung profitieren nicht nur die Beschäftigten des Krankenhauses , sondern auch Patienten und Angehörige sowie Anwohner. Denn nicht nur, dass frischgebackene Väter etwa früher nach Stunden im Kreißsaal mit ihrem Wagen chancenlos vor der Parkhaus-Schranke feststeckten. Hinzu kam, dass Mitarbeiter der Spät- und Nachtschicht regelmäßig auf Parkplatzsuche durch die umliegenden Straßen kurven mussten. Laut Klinger gab es in den vergangenen Jahren wegen all dieser Misslichkeiten „viele böse Beschwerden“.

5 Kommentare