Grünes Licht für "Kultur vor dem Fenster"

8.4.2020, 22:56 Uhr
Gaukler Marc Vogel darf nun doch in Fürth mit seinem Künstler-Portal

Gaukler Marc Vogel darf nun doch in Fürth mit seinem Künstler-Portal "Kultur vor dem Fenster" an den Start gehen. © Hans-Joachim Winckler

Der Plan von Marc Vogel ("Un poco loco") hatte Charme und lag dennoch erst einmal auf Eis: Über ein Internet-Portal wollte er schon vor einiger Zeit Auftritte von Fürther Live-Künstlern vor Balkonen und Fenstern organisieren.

Doch nach Bekanntwerden des Projekts befasste sich die städtische Koordinierungsgruppe damit – und kam zu dem Ergebnis: Die Idee sei zwar lobenswert und wichtig, aber nicht mit den aktuellen Ausgangsbeschränkungen vereinbar. Deshalb müsse die Aktion "Kultur vor dem Fenster" warten, bis die Ausgangsbeschränkungen wieder aufgehoben sind.

Nach intensiven und klärenden Gesprächen zwischen Initiator Marc Vogel und den Behörden, gibt es nun doch grünes Licht: Wie das Fürther Ordnungsamt dem Straßenkünstler mitteilte, sind Auftritten im Rahmen von "Kultur unter dem Fenster" nun unter folgenden Maßgaben möglich: Es dürfen nur zuvor explizit gebuchte Auftritte durchgeführt werden, "auf Zuruf" sind diese nicht möglich. Sie dürfen nur auf Privatgrundstücken, etwa im Hof einer Einrichtung, stattfinden und Zuschauer müssen während des Akts in der Wohnung bleiben. Darüberhinaus gelte es, die  Abstandsregeln einzuhalten.

Marc Vogel zeigte sich sehr erfreut über die Entscheidung. Schließlich gehe es für freischaffende Künstler um die Existenz. "Jeder Tag weniger den wir nicht arbeiten können, bringt uns Künstler näher Richtung finanziellen Ruin." Es gebe Anfragen und Bedarf, viele Künstlerkollegen stünden mit ihren Ideen in den Startlöchern. "Unser Ziel ist es, in dieser tristen Zeit Freude zu verbreiten."

Am liebsten möchte Vogel das Künsterportal möglichst bald auf den Großraum ausdehnen, doch dafür bedarf es zunächst Gespräche mit den zuständigen Behörden vor Ort.

www.kultur-vor-dem-fenster.de

 

 

Keine Kommentare