Donnerstag, 28.01.2021

|

Hütte in Vollbrand: Mann stirbt im Landkreis Fürth

Warum das Feuer ausbrach, ist derzeit noch völlig unklar - 11.01.2021 11:40 Uhr

Eine dichte Rauchwolke stieg aus dem Wohnkomplex auf. 

10.01.2021 © ToMa


Gegen 21 Uhr wurden die Einsatzkräfte unter dem Stichwort "Dachstuhlbrand" demnach alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Langenzenn konnte dann festgestellt werden, dass es sich um eine große bewohnte Gartenhütte handelt, die in Brand stand. Beim ersten Löschangriff fanden die Einsatzkräfte dann eine ältere männliche Person im Gebäude vor, die sofort geborgen und ins Freie gebracht wurde.

Bilderstrecke zum Thema

Hütte geht in Flammen auf: Mann stirbt bei Fürth

Bei einem Feuer im Landkreis Fürth starb am späten Sonntagabend ein Mann. Ein Wohnhaus mit angrenzender Gartenhütte gerieten in Brand - warum, ist noch völlig unklar. Die Person konnte nur noch tot geborgen werden, teilt die Polizei mit.


Dort konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen. Obwohl die umliegenden Feuerwehren mit einem Großaufgebot vor Ort waren, geriet das Gartenhaus in Vollbrand. Das Feuer konnte erst gegen Mitternacht vollständig gelöscht werden, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 20.000 Euro.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen. Hierbei ergaben sich bislang keine Hinweise auf ein Gewaltdelikt oder eine vorsätzliche Brandstiftung. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Fürther Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am Montag, den 11. Januar, um 11.40 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

tl/sz/jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Laubendorf