Samstag, 26.09.2020

|

Kein Amoklauf: Aufatmen an Fürther Schule

Fehlalarm löste Großeinsatz an der Ullstein-Realschule aus - 07.01.2019 13:15 Uhr

Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es in der Ullstein-Realschule in Fürth.

© News5


Der Alarm wurde nach Polizeiangaben während der Unterrichtsstunden kurz nach 11 Uhr ausgelöst. Damit verbunden sei eine automatische Durchsage gewesen, dass Schüler und Lehrer in den Klassenzimmern bleiben und die Türen absperren sollen – die empfohlene Verhaltensweise, wenn sich ein Amokläufer im Gebäude aufhält.

Die Polizei rückte mit mehreren Streifen und einer USK-Einheit an und durchsuchte das Gebäude in der Sigmund-Nathan-Straße gründlich. Dabei ließ sich die vermeintliche Gefährdungslage nicht bestätigen. Nach dem insgesamt gut eineinhalbstündigen Einsatz sagte Polizeisprecher Bert Rauenbusch: "Wir müssen von einem technischen Defekt ausgehen." Denn: Der Alarm wird ausgelöst, indem manuell eine Scheibe zerschlagen und ein Knopf gedrückt wird. Sämtliche Melder im Haus waren jedoch unversehrt.

Ein Lob hatte Rauenbusch für Lehrer und Schüler parat. "Das lief alles sehr ruhig und ohne Panik ab." Das Gebäude musste nicht evakuiert werden.

Das benachbarte Helene-Lange-Gymnasium blieb von dem Einsatz weitgehend unberührt. Die Schüler dort durften lediglich für einen kurzen Zeitraum das Gebäude nicht verlassen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Johannes Alles

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth