Literatur erobert das Fürther Stadtbild

13.6.2020, 16:00 Uhr
Die Künstlerin Sascha Banck hat gestern die vom Regen bereits etwas verwaschene Schrift im Fürther Stadtpark mit Rasenfarbe erneuert. Mit einigem Abstand können Passanten das ganze Gedicht von Lara Ermer wunderbar lesen.

© Foto: Hans-Joachim Winckler Die Künstlerin Sascha Banck hat gestern die vom Regen bereits etwas verwaschene Schrift im Fürther Stadtpark mit Rasenfarbe erneuert. Mit einigem Abstand können Passanten das ganze Gedicht von Lara Ermer wunderbar lesen.

An 14 Text-Bild-Installationen können Passanten in den nächsten Wochen Literatur in ganz unterschiedlicher Form entdecken, etwa in der Fußgängerzone, an der Uferpromenade oder vor dem Stadttheater. Besonders spektakulär: Ein Gedicht, das Lara Ermer extra für die Aktion geschrieben hat und das nun in großen Lettern auf einem grünen Hang im Stadtpark steht. Nach dem Regen der vergangenen Tage nutzte Banck gestern das schöne Wetter, um den etwas ausgeblichenen Text mit weißer Farbe nachzupinseln. Die Idee zu dem Projekt kam der Künstlerin bei einem Aufenthalt in Montreal vor einem Jahr. Nun scheint es wie geschaffen für eine Zeit, in der Kunstgenuss unter freiem Himmel und im Vorbeigehen alle Hygieneregeln wie von selbst erfüllt.

Alle Orte der Aktion finden Sie unter: https://senf.xyz

Verwandte Themen


Keine Kommentare