"Herkulesaufgabe"

Norma, Kurz, Simba Dickie, Uvex, Bruder: Fürths "Top Five" stemmen sich gegen die Krise

Birgit Heidingsfelder
Birgit Heidingsfelder

E-Mail zur Autorenseite

24.11.2022, 14:10 Uhr
Treffen der wichtigsten Fürther Unternehmer, der "Top Five", im Rathaus: von links Peter Kurz (Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG), Michael Sieber (Simba Dickie Group GmbH), Paul Heinz Bruder (Bruder Spielwaren GmbH + Co. KG), Wirtschaftsreferent Horst Müller, Gerd Köber (Norma), Georg Höfler (Uvex Group), Oberbürgermeister Thomas Jung und Walter Kurz.

© Birgit Heidingsfelder, NN Treffen der wichtigsten Fürther Unternehmer, der "Top Five", im Rathaus: von links Peter Kurz (Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG), Michael Sieber (Simba Dickie Group GmbH), Paul Heinz Bruder (Bruder Spielwaren GmbH + Co. KG), Wirtschaftsreferent Horst Müller, Gerd Köber (Norma), Georg Höfler (Uvex Group), Oberbürgermeister Thomas Jung und Walter Kurz.

Oberbürgermeister Thomas Jung hatte am Donnerstag Vertreter der fünf Global Player zu einem Informationsaustausch ins Rathaus eingeladen. Bei einem Pressegespräch im Anschluss fasste er die Situation so zusammen: Die Stadtspitze stelle sich darauf ein, dass "die wundervollen Aufschwungsjahre definitiv vorbei sind". Wirtschaftsreferent Horst Müller ergänzte, nach Jahren des Wachstums wäre man heute "mit Stillstand hochzufrieden".

Die Top-Manager der Familien- und Stiftungsunternehmen machten deutlich, dass die Zeiten auch für ihre Betriebe, die in der Stadt zusammen mehr als 4000 Menschen beschäftigen und weltweit rund 30.000, extrem herausfordernd seien. "Es ist eine Herkulesaufgabe, sich zukunftsfähig aufzustellen", sagte etwa Uvex-Geschäftsführer Georg Höfler. Paul Heinz Bruder, Chef von Bruder Spielwaren, betonte, aus einer Wachstumsperspektive werde "jetzt eine Stabilisierungsstrategie", die helfen müsse, über die aktuell schwierigen Zeiten hinwegzukommen. Einig waren sich die Firmenvertreter, dass erneuerbare Energien eine große Rolle auf dem Weg in die Zukunft spielen müssen.

Wie es den "Top Five" momentan geht und ob sie über Kurzarbeit und Stellenabbau nachdenken, lesen Sie in unserem ausführlichen Bericht mit Digital-Abo unter nn.de

Keine Kommentare