14°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Optiker aus Nepal kommt zum Praktikum

Weit gereister Besucher soll das Know how aus Deutschland in seiner Heimat umsetzen - 15.03.2019 18:30 Uhr

Dirk Breitenberger von uvex Laservision begrüßte den Praktikanten aus Nepal und überreichte ihm die passende Jacke für das winterliche Deutschland. © Foto: Agil


Das seit 2012 laufende Projekt "Optiker für Nepal" bringt mit Tinku Mukherjee erstmals einen studierten Optometristen aus dem Himalaya-Staat in die Kleeblattstadt. Er ist in seiner Heimat in der Augenklinik von Biratnagar tätig. Das vierwöchige Praktikum in Fürth soll ihn dazu befähigen, künftig eine wichtige Aufgabe in seiner heimischen Klinik zu übernehmen.

Darüber hinaus soll er die Weiterentwicklung und Modernisierung für niedergelassene Fachleute im südlichen Nepal vorantreiben. Dazu gehört auch, die in Nepal gefertigten Brillen durch den Wissenstransfer aus Deutschland langfristig zu verbessern. Zunächst wird Mukherjee zwei Wochen im Optikshop des Sportbrillenherstellers uvex auf der Hardhöhe tätig sein und dort in Beratung, Verkauf, Zentrierung, Refraktion, Kontrolle der fertigen Kundenbrillen und Übergabe an die Kunden eingesetzt.

Mehrwöchige Reisen

Danach soll er zwei Tage lang eine moderne optische Werkstatt kennenlernen und dort am Schleifen von Brillen, in der Qualitätskontrolle und beim Verglasen optischer Schutzbrillen beteiligt sein. Um auch die industrielle Glasproduktion kennenzulernen, wird er anschließend Zeit bei der Firma Rupp+Hubrach Optik in Bamberg verbringen, wo ihm das Beschichten von Brillengläsern vermittelt wird. Zum Abschluss seines Praktikums wird der Gast aus Nepal einen traditionellen Optikerbetrieb in Windsbach kennenlernen.

"Vision for the World" unterstützt die Krankenhäuser in Biratnagar und Lahan im südlichen Teil von Nepal mit unterschiedlichen humanitären Projekten. Vor zehn Jahren folgte der 2002 gegründete Verein der Bitte aus Nepal, die Optiker im Krankenhaus durch modernes Wissen und Technik zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit uvex in Fürth fand man 2012 eine schnelle Lösung.

Inzwischen ist aus dem kleinen Hilfsprojekt ein umfangreiches Vorhaben geworden – mit jährlichen mehrwöchigen Reisen von Brigitte Nachtmann-Leitl, einer Optikerin von uvex, die von Beginn an die Ausbildung der Optiker in Nepal mit großem Engagement begleitete.

"Vision for the World" wurde mit dem Ziel gegründet, dabei zu helfen, Blindheit in den Ländern der Dritten Welt zu heilen sowie das Risiko der Erblindung nachhaltig zu mindern. Der Verein arbeitet mit anerkannten und erfahrenen Hilfsorganisationen nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" zusammen.  

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth