Planspiele für die Zukunft von Fürth

26.6.2018, 06:00 Uhr
Die Stadt Fürth blickt in die Zukunft.

Die Stadt Fürth blickt in die Zukunft. © Hans-Joachim Winckler

Jung und Alt sind eingeladen, sich parallel zur Fürther Klimawoche in einer Zeltstadt im Stadtpark unterhalb der Engelhardtstraße inspirieren zu lassen und mitzudiskutieren, was eine nachhaltige Stadt ausmachen könnte. Dabei soll eine Ausstellung entstehen, die das Fürth von übermorgen präsentiert.

An den Vormittagen wird Kindern und Jugendlichen eine Vielzahl von Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit angeboten. Jeden Tag gibt es in den Themenbereichen Gesundheit, Mobilität, fairer Handel, digitale Möglichkeiten, Vernetzen und Mitbestimmen Medien-Werkstätten, Gesundheitsangebote, Tausch- und Verschenkregale, Fairtrade-Ausstellungen, thematische Workshops, Führungen und vieles mehr.

An den Abenden stehen Podiumsgespräche mit Fachleuten sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung zu den Themenbereichen auf dem Programm; Musik und Lesungen runden den jeweiligen Festivaltag ab.

Dazu ist eine Anmeldung bis 9. Juli bei Florian Friedrich per Mail an info@connect-fuerth.de oder unter Telefon 810 98 32 erforderlich.

Noch eins drauf setzt die Schule der Phantasie, die von 30. Juli bis 3. August mit dem Kunstprojekt "Fürthopia" im Garten des Jugendhauses Catch-Up in der Kapellenstraße 47 junge Menschen "zum Träumen und Phantasieren" einlädt, um eine Stadt aus unterschiedlichen Vorstellungen und Materialien zu schaffen. Mit Fürthopia soll ein von vielen Mitmenschen erschaffenes temporäres Stadtteilmonument und Symbol des Zusammenlebens entstehen, das sich bis zum Schluss ständig wandelt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung über www.schulederphantasie-fuerth.de.

0 Kommentare