Freitag, 16.04.2021

|

Schön-Klinik Nürnberg Fürth schließt in Kürze

350 Mitarbeiter verlieren ihren Job - 22.07.2020 17:43 Uhr

Die Schön Klinik an der Europaallee macht zum 31. Oktober zu. Betroffen von der Schließung sind alle 350 Mitarbeiter.

22.07.2020 © Athina Tsimplostefanaki


"Der im Jahr 2013 von der Schön-Klinik übernommene Standort konnte trotz umfassender Umstrukturierungsmaßnahmen nicht wirtschaftlich betrieben werden", teilt die Pressestelle des Hauses mit. Von der Schließung betroffen sind den Angaben zufolge alle 350 Mitarbeiter.

Die Entscheidung wurde den Angestellten in einer kurzfristig anberaumten Betriebsversammlung am Mittwochnachmittag verkündet. „Leider lassen es die wirtschaftliche Situation und die fehlenden Wachstumsoptionen der Klinik nicht zu, den Krankenhausbetrieb fortzusetzen", heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

Fürths Wirtschaftsreferent Horst Müller reagierte überrascht und verwundert auf die Nachricht. "Es gab immer wieder Gerüchte. Ich finde es unüblich und stillos, die Stadt nicht zu informieren", sagte er. Die Schön-Klinik habe sich über Jahre hinweg etabliert und sich einen guten Ruf erworben - insbesondere im Bereich der Kunstgelenk-Versorgung, der Adipositas- und der Wirbelsäulen-Chirurgie. Auch Bernhard Bytom, Gewerkschaftssekretär im ver.di-Bezirk Mittelfranken, wusste bis zum Anruf unserer Zeitung noch nichts von der Schließung und war dementsprechend "baff".

350 Menschen verlieren ihre Arbeit 

Die schlechten Nachrichten sprachen sich schnell herum: In der Sitzung des Fürther Stadtrats, der am Mittwochnachmittag tagte, sagte OB Thomas Jung: "350 Menschen verlieren ihre Arbeit. Das wird erst der Auftakt sein. Wir werden sehen, dass wir im Herbst massenweise Schließungen erleben." 

Mit der Corona-Pandemie aber hat die Entscheidung nach Aussagen der Pressestelle der Schön-Klinik nur bedingt zu tun - auch wenn ausgefallene Operationen dem defizitären Betrieb weiter wirtschaftlich geschadet hätten.


NZ-Klinikcheck: Wo sind Frankens beste Kliniken? 


Die Schön-Klinik hat den Standort an der Europaallee mit 180 Betten im Jahr 2013 übernommen. Nun verhandeln Arbeitnehmervertreter und Klinikmanagement über einen Sozialplan. Vielleicht könnten Mitarbeiter an anderen Standorten des deutschlandweit agierenden Unternehmens übernommen werden. Die Patienten werden, wie es heißt,  bis zum 31. Oktober weiter versorgt.

Die Stadt Fürth will nun schnell den Kontakt zum Eigentümer der Immobilie suchen, weil ein längerfristiger Leerstand "für den Wirtschaftsstandort Fürth nicht gut wäre", sagt Müller.

Während die Schön-Klinik zuversichtlich verlauten lässt, dass "die medizinische Versorgung in der Region nicht gefährdet" ist, zeigt sich Müller weniger optimistisch: Er sei sich nicht so sicher, ob umliegende Häuser die Schließung zeitnah auffangen können.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth