Schwere Schäden: So wütete der Sturm am 18. August in und um Fürth

19.8.2017, 13:00 Uhr
Die Cadolzburg muss wegen Sturmschäden geschlossen bleiben, Dächer wurden abgedeckt, Bäume begruben Autos: Bilder von unseren Fotografen und unseren Lesern zeigen das Ausmaß der Schäden in und um Fürth. Hier: Bäume an der alten B8.
1 / 19

Die Cadolzburg muss wegen Sturmschäden geschlossen bleiben, Dächer wurden abgedeckt, Bäume begruben Autos: Bilder von unseren Fotografen und unseren Lesern zeigen das Ausmaß der Schäden in und um Fürth. Hier: Bäume an der alten B8. © Barbara Rök

Kaum ein Baum dieser Baumgruppe hat den Sturm unbeschadet überstanden.
2 / 19

Kaum ein Baum dieser Baumgruppe hat den Sturm unbeschadet überstanden. © Barbara Rök

Erschreckender Anblick am Tag nach dem Sturm. Auch an vielen anderen Orten in und um Fürth hielten Bäume der Wucht nicht stand.
3 / 19

Erschreckender Anblick am Tag nach dem Sturm. Auch an vielen anderen Orten in und um Fürth hielten Bäume der Wucht nicht stand. © Barbara Rök

Besonders schlimm traf es den Westen Fürths und Cadolzburg. Sogar die frisch renovierte Cadolzburg blieb nicht heil: Dacchziegel stürzten herab, sie bleibt daher am Wochenende geschlossen.
4 / 19

Besonders schlimm traf es den Westen Fürths und Cadolzburg. Sogar die frisch renovierte Cadolzburg blieb nicht heil: Dacchziegel stürzten herab, sie bleibt daher am Wochenende geschlossen.

Auch ein Turmdach der Burganlage wurde beschädigt.
5 / 19

Auch ein Turmdach der Burganlage wurde beschädigt.

Entsetzt betrachtet ein Mitarbeiter der bayerischen Schlösserverwaltung den Schaden im Burggarten: Dort stürzte ein Apfelbaum um.
6 / 19

Entsetzt betrachtet ein Mitarbeiter der bayerischen Schlösserverwaltung den Schaden im Burggarten: Dort stürzte ein Apfelbaum um. © Peter Budig

In der Cadolzburger Wohnsiedlung Egersdorf Nord wurde das Dach eines Neubaus weggerissen. Weitere Dächer wurden dabei beschädigt. Feuerwehr und Technisches Hilfwerk waren zur Stelle.
7 / 19

In der Cadolzburger Wohnsiedlung Egersdorf Nord wurde das Dach eines Neubaus weggerissen. Weitere Dächer wurden dabei beschädigt. Feuerwehr und Technisches Hilfwerk waren zur Stelle. © NEWS5 / Schmelzer

Fast 50 Meter flog das Dach, noch mit den Solarzellen, durch die Luft, bevor es auf einem Fahrradweg landete.
8 / 19

Fast 50 Meter flog das Dach, noch mit den Solarzellen, durch die Luft, bevor es auf einem Fahrradweg landete. © NEWS5 / Schmelzer

Vielerorts flogen Dachziegel oder Baustellen-Teile wie Geschosse durch die Gegend.
9 / 19

Vielerorts flogen Dachziegel oder Baustellen-Teile wie Geschosse durch die Gegend. © NEWS5 / Schmelzer

Im Langenzenner Ortsteil Stinzendorf wurden mehrere Scheunen dem Erdboden gleich gemacht.
10 / 19

Im Langenzenner Ortsteil Stinzendorf wurden mehrere Scheunen dem Erdboden gleich gemacht. © NEWS5 / Schmelzer

Eine ältere Stinzendorferin musste feststellen, dass die Scheune aus dem Jahr 1931 völlig einstürzte.
11 / 19

Eine ältere Stinzendorferin musste feststellen, dass die Scheune aus dem Jahr 1931 völlig einstürzte. © NEWS5 / Schmelzer

Nicht nur Dachziegel, auch Trampoline aus Gärten wurden durch die Luft gewirbelt.
12 / 19

Nicht nur Dachziegel, auch Trampoline aus Gärten wurden durch die Luft gewirbelt. © NEWS5 / Schmelzer

In Fürth wurde an der Christkönig-Kirche die alte Martersäule aus dem 15. Jahrhundert von einem umgestürzten Baum getroffen und vom Sockel geworfen. Sie zerbrach in mehrere Teile.
13 / 19

In Fürth wurde an der Christkönig-Kirche die alte Martersäule aus dem 15. Jahrhundert von einem umgestürzten Baum getroffen und vom Sockel geworfen. Sie zerbrach in mehrere Teile.

An ein
14 / 19

An ein "Trümmerfeld" fühlte sich Barbara Rök erinnert, die Bilder an der Geißäckerstraße in Burgfarrnbach machte. © Barbara Rök

Umgeknickte Bäume in der Geißäckerstraße.
15 / 19

Umgeknickte Bäume in der Geißäckerstraße. © Barbara Rök

Blick in die Geißäckerstraße.
16 / 19

Blick in die Geißäckerstraße. © Barbara Rök

Die katholische Kirche in Zirndorf wird zurzeit saniert. Der Sturm riss die Netzkonstruktion, die den Turm zurzeit umhüllt, großflächig auf. Die Feuerwehr war bis in den späten Abend hinein damit beschäftigt, das Gerüst auf Schäden zu überprüfen.
17 / 19

Die katholische Kirche in Zirndorf wird zurzeit saniert. Der Sturm riss die Netzkonstruktion, die den Turm zurzeit umhüllt, großflächig auf. Die Feuerwehr war bis in den späten Abend hinein damit beschäftigt, das Gerüst auf Schäden zu überprüfen. © Werner Schieche

Bild aus der Südstadt: In der Flößaustraße krachte dieser Ast neben ein Auto.
18 / 19

Bild aus der Südstadt: In der Flößaustraße krachte dieser Ast neben ein Auto. © Martin Schano

Wege im Wiesengrund waren übersät mit heruntergebrochenen Ästen.
19 / 19

Wege im Wiesengrund waren übersät mit heruntergebrochenen Ästen. © Martin Schano