SpVgg-Meistertrainer Townley ist jetzt ein Weg gewidmet

12.11.2019, 17:00 Uhr
Zwischen der Erlanger Straße und der Boenerstraße erinnert jetzt der William-Townley-Weg an den legendären Trainer der SpVgg.

Zwischen der Erlanger Straße und der Boenerstraße erinnert jetzt der William-Townley-Weg an den legendären Trainer der SpVgg. © Hans-Joachim Winckler

Nun hat er ein angemessenes Andenken in der Stadt Fürth gefunden: Der Name von Fürths Meistertrainer William Townley (1866 - 1950) ziert jetzt ein Straßenschild. Es ist der kleine Weg, der von der Erlanger Straße neben dem Getränkemarkt zur Boenerstraße führt, die wiederum an der Kneipe der Sportfreunde Ronhof vorbei in den Laubenweg mündet. Unweit des Sportparks Ronhof, wo der Engländer die SpVgg zu den Meistertiteln 1914 und 1926 führte.

SpVgg-Sportgeschäftsführer Rachid Azzouzi sieht die aktuell von ihm zusammengestellte Mannschaft in der Tradition, die Townley begründet: "Ich weiß aus vielen Gesprächen mit Jürgen Schmidt (Chronist und Präsidiumsmitglied der SpVgg, d. Red.), für welche Art von Fußball er stand. Wir versuchen, Jahrzehnte später die Art und Weise fortzuentwickeln, wie wir Fußball spielen. Mit dem William-Townley-Weg werden wir immer daran erinnert."

Townley gilt als der Begründer des "Fürther Flachpasses", eine Abkehr des bis dahin im deutschen Fußball vorherrschenden "Kick and Rush", für das heute eigentlich die Engländer stehen.

9 Kommentare