Stage-Dance-Truppe wird erwachsen

27.12.2018, 14:54 Uhr

© Foto: Andres Roch

Diesmal musste alles etwas schneller gehen. "Normalerweise brauchen wir zwei Jahre, bis ein Stück bühnenreif ist", sagt Tobias Frank, der als Darsteller und Regisseur maßgeblich an den Produktionen der Showgruppe beteiligt ist. Allerdings gab es die berechtigte Sorge, dass die Aufführungen genau in die Umbauphase der Mehrzweckhalle fallen könnten, wenn man sich ein komplett neues Stück vornehme. Deshalb entschied man sich für die schnellere Variante: etwas aus dem Repertoire zu bearbeiten und neu aufzuführen.

Die junge Stage Dance Gruppe steht bereits seit vielen Jahren zusammen auf der Bühne. Sieglinde Pöll, die "Mutter der Gruppe", ist – so wie viele Darsteller – von Anfang an dabei: "Das Ganze ist aus einem Projekt entstanden. Meine Tochter, die Leiterin der Showgruppe, und einige ihrer Freunde waren damals um die 12, 13 Jahre alt. Sie sind in der Gruppe zusammen groß geworden."

Heute ist das Ensemble auf über zwanzig Darsteller angewachsen und aus den Jugendlichen wurden junge Erwachsene mit einer ordentlichen Menge Bühnenerfahrung. In der Gruppe fühle man sich mittlerweile wie in einer Familie. "Wir verbringen viel Freizeit zusammen — und feiern immer mehr Hochzeiten", freut sich Judith Roske, Darstellerin, Choreografin und Mitorganisatorin der Theaterprojekte. Mit der zunehmenden Reife der Beteiligten ändert sich auch der Charakter der Stücke, findet sie. Früher habe man Stücke "gecovert", jetzt trügen sie immer mehr die eigene Handschrift, würden zu "eigenen" Stücken. So veränderte sich auch die aktuelle Inszenierung "Johannas Bestimmung" seit der letzten Aufführung: neues Bühnenbild, mehr Dynamik durch Neubesetzungen, mehr Verständlichkeit.

"Johannas Bestimmung" erzählt die fiktive Geschichte eines Mädchens, das im mittelalterlichen Europa einen verbotenen Weg geht. "Es ist keine leichte Kost," räumt Tobias Frank ein, "stellenweise ist das Stück düster gefärbt, die Inhalte tragisch." Deshalb empfiehlt das Ensemble das — inklusive Pause — drei Stunden dauernde Theaterstück erst ab dem Alter von 12 Jahren.

Zu sehen ist "Johannas Bestimmung" am Donnerstag, 3. Januar, 18.30 Uhr, Freitag, 4. Januar, 18.30 Uhr, Samstag, 5. Januar, 14 und 19.30 Uhr. Karten können täglich ab 15 Uhr unter der Nummer (0 91 03) 71 45 51 reserviert werden.

Keine Kommentare