Zum Weltfrauentag: "Wir wollen die Hälfte der Welt"

8.3.2021, 10:20 Uhr
Zum Internationalen Frauentag gingen in Fürth bereits am Samstag Aktivistinnen auf die Straße.

Zum Internationalen Frauentag gingen in Fürth bereits am Samstag Aktivistinnen auf die Straße. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Während der Club Soroptimist International in der Neuen Mitte Spenden für einen multikulturellen Fahrrad-Lernkurs sammelte, trafen sich die Unabhängigen Frauen Fürth (UFF) unter dem Motto „Wir wollen die Hälfte der Welt“ am Dreiherrenbrunnen, den sie mit Schals und Hüten kurzerhand in den Dreifrauenbrunnen verwandelten.

Dass in Fürth schon in der Vergangenheit viele großartige Frauen lebten, machten Vertreterinnen von UFF anhand der Biografien der Komponistin Frieda Fronmüller, der Verlegerin Mary Sarah Rosenberg und der Pianistin Käthe Rohleder deutlich. Sängerin Felicia Peters lieferte passende Songs wie „Bread and Roses“, der Hymne des Internationalen Frauentags.


Zum Thema:

Protestbewegung 2.0: Rumoren in der Kirche

Fürther Frauenhaus: Corona verschärft die Lage