Montag, 12.04.2021

|

Gunzenhausen: Nisthilfe für die "Kirchen-Störche"

Der Spendenaufruf in der Heimatzeitung war erfolgreich - 03.07.2020 17:16 Uhr

Einer der beiden Störche, die sich die evangelische Stadtkirche als Nistplatz ausgesucht haben. Nachdem das ursprüngliche Nest einer Windböe zum Opfer gefallen ist, bekommt das Storchenpaar nun eine stabile Nisthilfe.

03.07.2020 © Evangelische Kirchengemeinde


"Im Namen der beiden Störche deshalb ein herzliches Dankeschön", so Pfarrer Claus Bergmann. Die nächsten Schritte werden nun von der evangelischen Kirchengemeinde zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Angriff genommen: Rücksprache mit dem Denkmalschutz und Planung einer stabilen Nisthilfe, die auch einmal eine Sturmböe aushält – anders als der erste Versuch der jungen Störche.

Das Nest soll dann nicht mehr direkt über der Westfassade der Stadtkirche auf dem Schlussstein platziert werden, sondern ein wenig ins Kirchendach hinein: Das schont den empfindlichen Sandstein und schützt auch den Durchgang hinter der Kirche vor Storchenkot. Wenn alles nach Plan verläuft, kann die Nisthilfe in diesem Herbst angebracht werden.

"Unser Storchenpaar wird dann im nächsten Frühjahr sein Nest hineinbauen und bei der Brut hoffentlich mehr Erfolg haben, als in diesem Jahr", hofft Pfarrer Bergmann. Wie Bernhard Langenegger vom LBV mitteilt, hat das gerettete Küken überlebt und wächst gerade im Nürnberger Zoo zu einem Jungstorch heran. Ob er einmal zurück nach Gunzenhausen kommt?

 

 

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen