Potsdamer siegt beim Halbmarathon in Unterwurmbach

21.7.2019, 17:25 Uhr
Plausch im Ziel: Die drittplatzierte Raphaela Kwidzinski (li.) und Siegerin Andrea Pregler, die erst vor zwei Wochen den Fichtelgebirgsmarathon gewonnen hatte.

Plausch im Ziel: Die drittplatzierte Raphaela Kwidzinski (li.) und Siegerin Andrea Pregler, die erst vor zwei Wochen den Fichtelgebirgsmarathon gewonnen hatte. © Mathias Hochreuther

Tatsächlich hatten die Läufer mit der drückenden Hitze am Samstagabend zu kämpfen, einige mussten die Hilfe des Bayerischen Roten Kreuzes in Anspruch nehmen, beziehungsweise die eigenen Erwartungen an die Gegebenheiten anpassen.

Die beliebte Laufveranstaltung des SVU, deren Resultate aus dem Halbmarathon ja auch in die Wertung des Läufer-Cups im BLV-Kreis Mittelfranken Süd eingehen, musste wohl auch ob der Hitze und gerade auch wegen zahlreicher anderer Veranstaltungen in der Region mit einer sinkenden Teilnehmerzahl beim Hauptlauf über 21 Kilometer und den Nachwuchsläufen leben. Eine Steigerung gab es beim Jedermannslauf über 7,4 Kilometer.

Aus Potsdam angereist

Den gewannen "Dauerbrenner" Roland Rigotti (Mörnsheim, TSG 08 Roth, 27:09 Minuten) und Verena Goldfuß (Emetzheim, Eintracht Kattenhochstatt, 28:38). Den Sieg beim Halbmarathon über die 21 Kilometer sicherte sich bei den Männern der eigens aus Potsdam angereiste und auf einen Marathon trainierende Stefan Hendtke in der ob der Bedingungen starken Zeit von 1:13:06 Stunden. Ihm folgte der in der Läufer-Cup-Wertung vorne mitmischende Johannes Weizinger (Arriba Göppersdorf, 1:16:44) und der Gunzenhäuser Lokalmatador Andreas Doppelhammer (M.O.N., 1:22:13).

Auf Andreas Straßner wartete man dagegen vergeblich. Der Top-Läufer aus Pleinfeld, der im Vorjahr in einer Zeit von 1:11:57 Stunden souverän gewonnen hatte, hatte seine Mission Titelverteidigung im Vorfeld zwar angekündigt, zog aber kurzfristig zurück. Aus plausiblem Grund: Der 39-Jährige wurde für die 50-Kilometer-Weltmeisterschaft Anfang September in Rumänien nominiert und musste infolgedessen seinen Wettkampfkalender umplanen.

Bei den Frauen lief Andrea Pregler (Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, 1:34:02) vor der im Läufer-Cup führenden Kim Korber (TV Thalmässing, 1:34:27) ins Ziel auf dem Sportgelände des SV Unterwurmbach. Dritte wurde Raphaela Kwidzinski (Opel Running Team, 1:38:58). Mit Rang vier musste sich die um den Gesamtsieg im Läufer-Cup kämpfende Larissa Korn (LG Erlangen, 1:40:19 ) begnügen.

"Immer wieder ein Highlight"

Die Anreise aus Potsdam hatte sich für Stefan Hendtke gelohnt.

Die Anreise aus Potsdam hatte sich für Stefan Hendtke gelohnt. © Foto: Mathias Hochreuther

Gunzenhausens erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz als Schirmherr der Veranstaltung beglückwünschte bei der Siegerehrung alle Teilnehmer und stellte fest, "dass der Lauf immer wieder ein Highlight für Gunzenhausen ist. Erzählen Sie es weiter, wie schön die Region hier ist." Für den veranstaltenden SVU hatte er einen Scheck der Stadt über 500 Euro im Gepäck.

 

Keine Kommentare