Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Kreistagsfraktionen in Herzogenaurach sagen "Ja" zur StUB

Allianz für das Ratsbegehren zur Stadt-Umland-Bahn - 10.02.2015 14:50 Uhr

Vertreter der Allianz zeigen das gemeinsame Plakat. Von links: MdL Alexandra Hiersemann, MdL und CSU-Kreistagssprecher Walter Nussel, Kreisrat und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker, SPD-Sprecher Andreas Hänjes und Grünen-Sprecher Wolfgang Hirschmann. © Matthias Kronau


"Es geht uns darum, bis zum 19. April die Bürger sachlich zu informieren“, betonte MdL und CSU-Kreistagssprecher Walter Nussel. Sein Kollege Andreas Hänjes verwies darauf, dass sich der Landkreis nicht verschließen dürfe, wenn es um eine zukunftsträchtige Infrastruktur für den Landkreis gehe. Gleichzeitig sei mit einem "Ja" zum Ratsbegehren zunächst nur gesichert, dass ein Zweckverband der Gebietskörperschaften überhaupt einmal belastbare Zahlen auf den Tisch legen könne. Erst dann könne man wirklich sachgerecht entscheiden.

Der Sprecher der Grünen, Wolfgang Hirschmann, verwies auf die hohe Zahl der Pendler nach Erlangen. Auf Dauer sei hier ein leistungsfähiges Nahverkehrsnetz nötig, das nach Lage der Dinge wohl eine schienengebundene Achse nach Nürnberg und zwischen Uttenreuth und Herzogenaurach schaffen könne.
SPD-Kreisrat und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker verwies darauf, dass es über die Allianz hinaus auch weitere „offene“ Unterstützerkreise geben werde. „Wir wollen diesen Kreis stetig erweitern.“

Die Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann bekräftigte, dass es die Allianz sehr ernst nehme mit der Information der Bürger, man aber auch überzeugt sei, die Mehrheit für ein "Ja" zum Ratsbegehren und damit für einen Beitritt zum Zweckverband gewinnen zu können.

Matthias Kronau

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach