Wichtige Etappe

Rathaus Herzogenaurach: Richtfest mit Rockmusik

17.9.2021, 12:36 Uhr
Blick aus dem Schloss in den Innenhof. Ganz oben fehlen noch einige Betonarbeiten für den Sitzungssaal, aber von unten her werden bereits die Fenster montiert. 

Blick aus dem Schloss in den Innenhof. Ganz oben fehlen noch einige Betonarbeiten für den Sitzungssaal, aber von unten her werden bereits die Fenster montiert.  © Matthias Kronau, NN

Ein bisschen wird es noch dauern, denn zunächst einmal wurde am Donnerstag Richtfest gefeiert bei dem Projekt, bei dem "wir am offenen Herzen der Innenstadt operieren", formulierte Hacker. "Und zwar nicht mit dem Skalpell, sondern mit dem Vorschlaghammer." Genau deshalb bedankte er sich ausdrücklich nicht nur bei den Planern, Bauarbeitern und Stadträten, sondern auch bei den Anwohnern und Gewerbetreibenden.

Für die gesamte Bürgerschaft

"Der Eindruck des Schlosshofs und des äußeren Bereichs ist wie immer bei einem Rohbau wenig erbaulich." Es gebe Lärm und Staub. Gleichwohl sei alles darauf ausgerichtet, nach Beendigung der Arbeiten wieder umso mehr Leben in und rund um das Rathaus zu bekommen. Das Rathaus mit Bürgerbüro, Innenhof, Touristinfo, Besprechungsräumen, Schlossgrabenpark: "Es soll ein Gebäude werden, mit dem sich die gesamte Bürgerschaft identifizieren kann."

Die ursprüngliche Kostenschätzung von rund 39 Millionen Euro für Neubau und Sanierung des Schlosses kann nach derzeitiger Prognose mehr oder weniger gehalten werden. Die Stadt rechnet derzeit mit rund 2,7 Prozent Kostenplus. "Das ist angesichts der Gesamtinvestition kein Pappenstiel", betonte der Bürgermeister. Dennoch könne man angesichts der derzeitigen Lage in der Baubranche wohl zufrieden sein. Auch terminlich sei das Projekt in der Spur. Es wird von einer Fertigstellung im Dezember 2022 ausgegangen, der Wiedereinzug der Verwaltung soll Anfang 2023 über die Bühne gehen.

Sandsteinfassade ab Mitte Oktober

Aktuell befindet sich der Rohbau in den letzten Zügen, zum Abschluss wird demnächst die Decke über dem Ratssaal als Spannbetondecke errichtet. Sukzessive von unten nach oben werden bereits die Holz-Alu-Fenster eingebaut. Die ersten Montagearbeiten von Elektro, Sanitär und Heizung beginnen nun. Mit dem Anbringen der Sandsteinfassade soll Mitte Oktober begonnen werden.

Bürgermeister German Hacker lenkte den Blick auch noch kurz auf die Sanierungsarbeiten im Schloss. Hier ist man mit der Entkernung beschäftigt. Die Sicherung der Stuckdecken steht kurz vor dem Abschluss. Im Moment werden zudem alte und nicht mehr gebrauchte Leitungen und Rohre der Haustechnik ausgebaut. Außerdem werden beschädigte Teile des Dachstuhls repariert, wofür das Schlossgebäude eingerüstet werden muss.

Beste Langenzenner Ziegel

So kann die Ziegeleindeckung des Schlossdaches punktuell geöffnet werden, um die schadhaften Balken austauschen zu können. Die Ziegel auf dem Dach seien überprüft und für gut befunden worden. "Das sind Langenzenner Ziegel aus den 70er Jahren." Diese seien in sehr guten Zustand und könnten bleiben.

Gesegnet sei das ganze Haus

Die Verse des Richtspruchs sprach Rainer Müller von der Baufirma GS-Schenk. „Freut euch mit uns in diesem Augenblick, denn wir Bauleut‘ sind fröhlich und genießen das Glück", rief er vom Gerüst und schepperte drei Gläser in den Rohbau hinein. „Gesegnet sei das ganze Haus. Vor Hagel, Blitz und Feuersbrunst schütze es Gott mit seiner Gunst." Im Zuge der noch geltenden Corona-Beschränkungen fand die Feier wie bereits die Grundsteinlegung im kleineren, nicht offenen Rahmen statt.

Keine Kommentare