Freitag, 22.11.2019

|

Alligators: Wirtschaftliches Minus und Saison zum Abhaken

Jahreshauptversammlung des HEC: Präsidium einstimmig wiedergewählt. - 01.06.2019 07:00 Uhr

Der komplette neue Vorstand des HEC. In der ersten Reihe (v. l.) die „Steuerleute“ Christian Götz (Marketing), Dominik Rogner (stellvertretender Vorsitzender), Axel Rogner (Vorsitzender Verwaltungsrat), Martin Müller (Präsident), Caroline Hauke (Pressesprecherin), Sebastian Grau (Spielleiter 1 Mannschaft). © Foto: Christian Enz


Die Situation im Verein während der letzten Monate beschreibt Dominik Rogner als angespannt. "Der sportliche Verlauf der Saison und Abgänge von Publikumslieblingen haben an uns genagt. Dann kamen auch noch Gerüchte auf, ob der Spielbetrieb in Höchstadt überhaupt weitergeht", berichtet der Vizepräsident.

Davon unbeeindruckt hat die Vereinsführung an ihren Hausaufgaben gearbeitet. "Auch wenn man nicht viel hört, wir machen im Hintergrund und ehrenamtlich einen Fulltime-Job", betont Marketing-Referent Christian Götz.

"Wir stehen voll zu unserem HEC", erklärte Günter Schulz. "Die Stadtverwaltung arbeitet mit vollem Einsatz für die Sanierung der Eishalle. Der Stadtrat hat sogar eine Sondersitzung eingelegt", betont der zweite Bürgermeister. Gleichzeitig bedauert er, dass wegen ausbleibender Fördergelder nicht alle Wünsche erfüllt werden können. Die Halle mit sportlichem Leben zu füllen, ist freilich die Aufgabe der Alligators. Deren Familie ist von 550 auf 590 Mitglieder gewachsen.

Negativ ist dagegen die wirtschaftliche Bilanz. Da steht unter dem Strich ein Verlust von 28 000 Euro. "Keine Frage, dieses Minus tut weh", erklärt Axel Rogner. Der Verein sei, so der Verwaltungsratsvorsitzende, mit teuren Personalentscheidungen bewusst ins Risiko gegangen.

"Zunächst hat sich das auch gelohnt. Wir sind überragend in die Saison gestartet und waren im Dezember auf Tabellenplatz fünf." Dann aber kam der Absturz mit nur noch fünf Punkten aus 18 Spielen. In Folge fehlten Zuschauer und Sponsorengelder.

Auch Breitensport

Umso wichtiger war es, betont Dominik Rogner, neben dem Leistungssport auch Breitensport zu haben. "Allein in der Lauflernschule haben wir 80 Kids", erläutert Rogner. "Dazu kommen in fast allen Altersklassen Jugendmannschaften."

Die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern seien mit Eifer bei der Sache. "Das zu sehen macht richtig Freude." Ähnlich positiv fällt das Resümee der Basketball-Abteilung aus. "Wir haben inzwischen 97 Mitglieder und stehen mit fünf Mannschaften im Ligabetrieb", erklärt Abteilungsleiter Matthias Mader. "Die Herren haben nur knapp den Aufstieg verpasst. Unsere U 12 wurde sogar Meister." Positives weiß auch Christian Götz zu vermelden. "Wir konnten in den letzten sechs Jahren die Zahl der Sponsoren von 35 auf 109 steigern", freut sich der Marketing-Chef. Damit lässt sich der für die kommende Spielzeit geplante Etat von 600 000 Euro solide finanzieren, sagt Axel Rogner.

Zudem sollen ein neuer Online-Shop, ein erweiterter VIP-Bereich und ein Business-Club für Prominenz aus Wirtschaft und Politik zusätzliches Geld in die Vereinskasse spülen. Das ist auch dringend nötig, denn die wirtschaftlich unglückliche Vergangenheit ist immer noch nicht komplett aufgearbeitet.

"Wir konnten inzwischen alle Vorgänge bis ins Jahr 2014 klären", betont Dominik Rogner. "Offen sind jedoch noch Steuernachforderungen und Sozialversicherungsbeiträge aus den Jahren 2010 bis 2013", ergänzt Axel Rogner. Das Entree zu diesen Vorgängen liest sich, wie das Drehbuch einer billigen Vorabendserie.

Sämtliche Unterlagen aus jener Zeit sind beim Geschäftsstellenumzug verloren gegangen. Der Steuerberater ist inzwischen verstorben. Was nach Kitsch klingt, birgt für die Alligators nach wie vor existenzielle Risiken. "Allerdings ist es nicht das Ziel der Behörden, unseren Verein zu zerstören", betont Axel Rogner – und gibt sich zuversichtlich.

Sicherheit und Ruhe

"Mit dem Finanzamt ist uns in dieser Woche eine Regelung geglückt, die uns für die kommende Saison Planungssicherheit und Ruhe gibt. Der Spielbetrieb ist gesichert." Auch mit den Sozialversicherungsträgern, so Rogner, stehe der Verein vor einem Vergleich. Außerdem, so ergänzt Christian Götz, sei es gelungen, mit dem Spediteur Markus Peetz einen neuen Hauptsponsor zu gewinnen.

Positive Nachrichten, die von den Mitgliedern mit Applaus aufgenommen wurden. Folgerichtig wurden alle zur Wiederwahl angetretenen Vorstands- und Verwaltungsratsmitglieder ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Damit bleibt Präsident Martin Müller ebenso im Amt wie seine Stellvertreter Dominik Rogner und Jörg Schobert. Ihr Ehrenamt führen fort: Andrea Schmid (Schriftführerin), Caroline Hauke (Pressesprecherin), Christian Götz (Kommissarischer Marketingleiter) und Schatzmeisterin Alena Rogner. Neue Jugendleiterin ist Petra Achtzehn. Sie folgt auf Michael Heinik, der nach knapp drei Jahren nicht mehr angetreten war. Chef des Verwaltungsrates bleibt Axel Rogner. Ihm zur Seite stehen Peter Feuerlein sowie die Kassenprüfer Annemarie Nagengast und Eddy Günther.

CHRISTIAN ENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt, Höchstadt