Dutendorf: Brand in Stallung – Tiere in Panik

21.1.2021, 17:51 Uhr
Brand auf einem Bauernhof in Dutendorf.

Brand auf einem Bauernhof in Dutendorf. © Foto: NEWS5/Merzbach

Die Feuerwehren im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurden am Donnerstagnachmittag nach Dutendorf bei Vestenbergsgreuth gerufen. Im Dachstuhl eines landwirtschaftlichen Anwesens gab es eine starke Rauchentwicklung.

Wie sich herausstellte, waren aus unbekannter Ursache in einer Stallung gelagertes Heu und Stroh in Brand geraten. Dadurch wurden die etwa 30 Kühe in Panik versetzt. Eine 23-jährige Frau, die auf dem Hof arbeitet, wurde beim Versuch, die Tiere zu befreien, verletzt. Auch eine weitere Person wurde leicht verletzt.

Großeinsatz der Rettungskräfte

Der Scheunenbrand  erforderte einen Großeinsatz für die Feuerwehren der Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt  sowie der Nachbarbereiche, des THW Baiersdorf, der Polizei Mittelfranken sowie für den Rettungsdienst und den Betreuungsdienst des BRK. 

Um 15. 36 Uhr war die Alarmierung des Einsatzführungsdienstes des BRK zu dem Einsatz erfolgt. Vorschriftsmäßig mussten die Einsatzkräfte medizinisch abgesichert sein. 

Von der Integrierten Leitstelle Nürnberg war anfangs ein Rettungswagen aus Burgebrach alarmiert worden. Vor Ort war auch ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe Schlüsselfeld. Zwei Patienten waren in Dutendorf zu versorgen.

Nachlöscharbeiten

Im weiteren Verlauf wurden die Schnelleinsatzgruppen Betreuung des BRK Adelsdorf und zur Ergänzung die SEG Betreuung des BRK Heroldsberg alarmiert. 
Die 13 Helferinnen und Helfer aus Adelsdorf und Heroldsberg mussten für die Verpflegung für die Einsatzkräfte der Feuerwehren, des THW, der Polizei und des Rettungsdienstes sorgen.  Der Betreuungseinsatz war um 20.30 Uhr beendet. 

Die Nachlöscharbeiten am Gebäude zogen sich allerdings bis 2. 55 Uhr hin. Erst dann konnten die Rettungskräfte sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst abrücken. 

Dieser Artikel wurde mehrfach aktualisiert.

nn 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Keine Kommentare