12°

Donnerstag, 02.04.2020

|

Herzogenaurach: Nachtshopping wird zur Weltreise

Zum elften Mal herrschte buntes Treiben in der Innenstadt - 03.07.2017 11:59 Uhr

Lisa Marie Holzmann und ihr Vater Josef verabschiedeten die Nachtshopper vor dem „Modetreff“ in der Hauptstraße unter anderem mit Songs von Abba in die Sommernacht. © Foto: Margot Jansen


HERZOGENAURACH — Der Vorsitzende der FöWe, Heiko Dilger, und seine Mannschaft hatten für das elfte Nachtshopping die ganze Welt nach Herzogenaurach geholt. So konnten die Stadtbummler mit einigen Schritten alle fünf Kontinente durchqueren und deren Besonderheiten kennenlernen und genießen. Vor Bücher, Medien & mehr begrüßten Edda Ruß und Ralph Thürauf als "Secret Song Service" die Flaneure mit einer "schrägen Mixtur" (O-Ton Thürauf) an Songperlen. Dazu konnte man sich "Coopers Brewery Australian Beer" oder bei der Vinothek Dassler australischen Wein schmecken lassen.

Weiter ging es nach Afrika zur Goldschmiede, die ihre Preziosen mit afrikanischen Masken umrahmte. Im "Turmkämmerla" offerierte Caterer Heiko Dilger Pulled Pork (zarter Braten) im Fladen und afrikanische Bowle, aber auch Heller Bier. Es war das letzte Mal, dass die Herzogenauracher Dilgers Kochkünste genießen konnten, er wird als Hoteldirektor nach Davos gehen. Blumen Gauch verschönerte das Ambiente mit einer überwältigenden Blumenschau und die Villa Stockholm wartete mit kleinen feinen Geschenken auf.

Rippchen und ein E-Auto

Amerika hatten sich die Bäckerei Polster, "Red Corner" und Haushaltswaren Mayd auf die Fahnen geschrieben. Der Duft der Rippchen aus dem Smoker lockte viele Besucher an und entsprechend waren sie bald ausverkauft. Dazu gab es noch, wegen Umbaumaßnahmen, bis zu 60 Prozent Ermäßigung auf viele Artikel. Das Reformhaus Dorweiler warb angesichts der Weltreise vorsorglich mit Weinlaub-Extrakt für schwere Beine. Nun so dramatisch war es wohl nicht – denn zwischen den Türmen in der Hauptstraße reihte sich eine Sitzgelegenheit an die nächste. Dazwischen Autos aller Couleur und in jeder Preisklasse von Opel Scharf und BMW Wormser und Herzogenaurachs erstes Car-Sharing-Auto mit Elektroantrieb.

"Mode für mich" machte schon einmal Lust auf Europa mit Almdudler und österreichischem Apfelstrudel und Männermoden Horbaschek ergänzte das Angebot mit griechischem Ouzo zur Verdauung. Der Marktplatz war dann vollends in der Hand der Europäer. Europafähnchen gab es auf allen Tischen – die deutsche Bratwurst und das italienische Eis fanden reißenden Absatz. Zwei "Bräute" vom Atelier Durmann versuchten ihr Glück am Glücksrad von Ellwanger.

Die beschauliche Atmosphäre mischte Alberto Parmigiani mit seiner Trommelband mächtig auf. Er zog durch die ganze Innenstadt, da mussten Thomas Nehring und der Countryman Charly auf der Terrasse des Ratskellers erst einmal Pause machen. Fürsorgliche Eltern hatten ihren Kleinen sogar Ohrenschützer aufgesetzt. Für die Ohren und Augen der Kinder war der Travestiestar Andy Maine sicherlich auch nicht so geeignet. Die Erwachsenen dagegen waren hellauf begeistert, denn zeitweise war am Kirchenplatz kein Durchkommen.

Der Salon Ralf Dietz, die Apotheke am Markt, die Blumengalerie Matthäus und nicht zuletzt die Mitarbeiterinnen von "Cananga" – eine Thai-Massage von Rücken, Schultern und Nacken – sorgten für asiatisches Flair. Die Frauen hatten alle Hände voll zu tun, um die "Weltenbummler" zu entspannen. "Diese Nacht kennt kein Tabu" – ein Song von Margot Werner, den Maine unter anderem sang, traf sicherlich die Stimmung. Ralf und Walter Dietz hatten sich auch als Transvestiten "aufgedonnert" und posierten bereitwillig mit ihren Fans vor der Kamera.

Um 22 Uhr ertönten zwar die Fanfarenklänge vom Fehnturm, um das Ende der Veranstaltung zu verkünden, aber die Besucher genossen weiter das Leben in der Innenstadt. Wer doch zum Parkplatz an der Schütt aufbrach, den verabschiedete beim Modetreff Lisa Marie Holzmann, die als "Frankens Helene Fischer" gilt, und ihr Vater Josef Holzmann unter anderem mit einem Abba-Medley in eine Sommernacht. Der Erlös geht an Herzogenauracher Jugendchöre.

MARGOT JANSEN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach