-0°

Donnerstag, 03.12.2020

|

zum Thema

Ludwig Wahl will "Klassensprecher" bleiben

Bürgermeister Ludwig Wahl kandidiert zum dritten Mal. Auch die amtierenden Räte wurden erneut nominiert. - 08.12.2019 15:39 Uhr

Röttenbacher FW-Kandidaten auf einen Blick. Ludwig Wahl (hinten, 7. von rechts) will es wieder wissen. Auf dem Gruppenbild ist auch Landratskandidatin Regina Enz zu sehen. (vorne, 2. von links).

08.12.2019 © Foto: Andrea Rudolph


"Die Bedeutung der Freien Wähler Röttenbach zeigt sich auch auf Kreisebene", meinte Vorsitzender Patrick Prell und verwies auf die fünf Kandidaten, die von der Kreisversammlung bereits nominiert und nun zustimmend zur Kenntnis genommen wurden: Karin Semrau, Ludwig Wahl, Norbert Holzmann, Hans Götz und Patrick Prell.

Mit fast 40 Prozent der Stimmen habe man bei der letzten Wahl das zweitbeste Ergebnis für die Freien Wähler im Landkreis geholt. Dies spiegele auch die gute Arbeit des 160 Mitglieder starken FW-Ortsverbandes wider, meinte Patrick Prell und verwies auf den Weihnachtsmarkt, den man auch dieses Jahr am 14. und 15. Dezember komplett alleine stemme.

Der Vorsitzende bedankte sich beim Bürgermeister für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit: "Ludwig, Du hast in den vergangenen Jahren viel erreicht und Röttenbach lebenswerter gemacht, wir stehen voll und ganz hinter Dir."

"Wir schauen nach vorne und entwickeln Visionen, denn da gibt es noch viel, was sich verändern muss", erläuterte Ludwig Wahl, "angesichts der demografischen Entwicklung gilt es bereits jetzt, die richtigen Weichen zu stellen." Der Bürgermeister betonte, dass vor allem auf die Einbeziehung der Bürger großer Wert gelegt wird, unter anderem durch (Online-)Umfragen oder wie bei der Neugestaltung des Dorfplatzes durch Workshops.

Viele Projekte

Wahl gebrauchte mehrfach den Begriff "Lebensqualität", unter anderem bei den Aspekten öffentlicher Nahverkehr, Schule, Kinderbetreuung, Bürgerservice, Infrastruktur, Wohnen und Bauen inmitten der besonders wertvollen Weiher- und Kulturlandschaft. Der Bürgermeister erwähnte natürlich auch die Ausweisung zusätzlicher Gewerbe- und Wohnflächen, insbesondere auch die Bemühungen um das Projekt zur Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen gemeinsam mit der neu gegründeten GEWO Bau Land GmbH – Anfang des Jahres soll der erste Spatenstich erfolgen.

Allen verpflichtet

Wichtig sei vor allem die Gemeinschaft und das Miteinander, unter anderem durch die Stärkung des Ehrenamts. "Ich fühle mich als Klassensprecher aller Bürgerinnen und Bürger und unabhängig von der Parteizugehörigkeit wirklich allen verpflichtet", fasste der 53-Jährige zusammen und freute sich über den vollen Rückhalt bei der schriftlichen Wahl mit 43, sprich allen abgegebenen Stimmen.

Die Liste der Gemeinderatskandidaten wird von Ludwig Wahl und den acht amtierenden Gemeinderäten angeführt. "Das Durchschnittsalter liegt bei 42 Jahren, neun Personen sind unter 35 Jahre alt", berichtete Prell.

Die Kandidaten stellten sich und ihre Ziele für Röttenbach nacheinander vor, anschließend wurde die Liste per schriftlicher Blockabstimmung nahezu einstimmig angenommen: Ludwig Wahl, Norbert Holzmann, Patrick Prell, Hans Götz, Andreas Kroner, Christopher Warter, Wolfgang Gumbert, Tobias Sandel, Willi Lorz, Gregor Müller, Eva Adelhardt, Christian Müller, Karin Semrau, Dominik Müller, Nico Muß und Jennifer Kaiser. Als Ersatzmitglieder wurden Christoph Le Grand und Julian Engelhardt gewählt.

ANDREA RUDOLPH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach