15°

Sonntag, 19.05.2019

|

Medbacher Mühle: Hotel-Projekt "schwieriger als erwartet"

Arndt Zauritz verfolgt die Pläne, in der Nähe des Medbacher Kreisels eine Übernachtungsstätte zu bauen, weiter - 27.03.2019 06:55 Uhr

Gemütliches Flair lässt sich hier bislang nur erahnen: Die Medbacher Mühle liegt noch im Dornröschenschlaf. Hier soll womöglich einmal Gastronomie unterkommen und in der Nachbarschaft ein Hotel entstehen. © Katrin Bayer


"Es gestaltet sich schwieriger als erwartet", sagt Zauritz, der als Geschäftsführer der Bamberger Immo Invest & Unternehmensverkauf GmbH bereits die Erfahrung vieler Projekte mit Einkaufszentren und Hotels mitbringt. "Wir sind noch mit vielen Details in der Prüfung", berichtet er. Die Pläne würden aber weiterverfolgt.

Das Projekt AischPark-Center hat der Investor bereits hinter sich gelassen. Das Objekt am Kieferndorfer Weg mit 27 Geschäften auf einer Gesamtmietfläche von 21 500 Quadratmetern hat im Februar den Besitzer gewechselt.

Knapp fünf Monate nach der Eröffnung ging es an die AEW Invest GmbH, einen globalen Vermögensverwalter (wir berichteten). Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. "Das Hotel am Medbacher Kreisel kommt direkt danach", hatte Zauritz beim Spatenstich für das AischPark-Center im Juni 2017 verkündet. "Wir wollen das jetzt zeitnah angehen", sagt er heute — ohne einen konkreten Zeitplan oder ein Konzept zu nennen. Nur so viel zur Dimension: "Wir brauchen mindestens 100 Zimmer — darunter rechnet es sich nicht."

2015 hatte Zauritz seine Hotel-Pläne zusammen mit Höchstadts Bürgermeister Gerald Brehm vorgestellt. Vom Medbacher Kreisel aus in Richtung C&A-Lager solle das AischPark-Center-Hotel entstehen, hieß es damals. Kapazität: 150 bis 200 Betten. "Da können wir bis zu vier Reisebusse gleichzeitig unterbringen", so Zauritz.

Hotel ist "ein Wagnis"

Ein Wagnis, das gab der Bamberger zu, sei das Hotel gleichwohl: "Wenn es das nicht wäre, gäbe es in Höchstadt schon mehrere Hotels." Doch er glaube an den Erfolg des Projekts, auch wenn das Hotel sicherlich einige Jahre Anlauf bräuchte, bis es ausgelastet sei. Trotzdem denke er, dass der Standort für ein Hotel sehr gut sei — auch weil es in Höchstadts Osten viele Freizeiteinrichtungen gebe wie etwa das Eisstadion und das Freibad. In der Medbacher Mühle wollte er gerne Gastronomie unterbringen und zwar auf gemütliche Art, "wir möchten das Flair dort nutzen". Rund 5 Millionen Euro sollten in das Hotel fließen.

"Das sind ja größere Investitionen und so etwas braucht Zeit", sagte Bürgermeister Gerald Brehm auf Anfrage dieser Zeitung. Am Ende gehe es mit dem Hotel aber sicher schneller voran als zuvor mit dem AischPark-Center. 

CLAUDIA FREILINGER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt, Medbach