So tobte Sturmtief Fabienne im Landkreis Erlangen-Höchstadt

24.9.2018, 13:35 Uhr
In Hemhofen musste die Feuerwehr absturzgefährdete, dicke Äste der mächtigen Platane vor dem Schloss absägen. Die Ortsdurchfahrt war am Abend deswegen gesperrt. Am Gasthaus gegenüber flogen Ziegeln vom Dach.
1 / 13

In Hemhofen musste die Feuerwehr absturzgefährdete, dicke Äste der mächtigen Platane vor dem Schloss absägen. Die Ortsdurchfahrt war am Abend deswegen gesperrt. Am Gasthaus gegenüber flogen Ziegeln vom Dach. © Rainer Groh

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
2 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
3 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
4 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
5 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
6 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

 Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden.
7 / 13

Die Dächer von drei Doppelhäusern im Adelsdorfer Neubaugebiet am Zanderweg wurden abgedeckt. Die Wellblechteile wickelten sich um einen Kran und mussten mithilfe eines weiteren Krans mühsam entfernt werden. © Harald Sippel

In der Dechsendorfer Straße in Röttenbach barg die Feuerwehr einen Kamin, der auf ein Hausdach gestürzt war.
8 / 13

In der Dechsendorfer Straße in Röttenbach barg die Feuerwehr einen Kamin, der auf ein Hausdach gestürzt war. © Sebastian Weber

In der Dechsendorfer Straße in Röttenbach barg die Feuerwehr einen Kamin, der auf ein Hausdach gestürzt war.
9 / 13

In der Dechsendorfer Straße in Röttenbach barg die Feuerwehr einen Kamin, der auf ein Hausdach gestürzt war. © Rainer Groh

Mehrere hundert Helfer waren im Einsatz. Sie kümmerten sich unter anderem und dutzende abgeknickte Bäume im ganzen Landkreis.
10 / 13

Mehrere hundert Helfer waren im Einsatz. Sie kümmerten sich unter anderem und dutzende abgeknickte Bäume im ganzen Landkreis. © Sebastian Weber

Mehrere hundert Helfer waren im Einsatz. Sie kümmerten sich unter anderem und dutzende abgeknickte Bäume im ganzen Landkreis.
11 / 13

Mehrere hundert Helfer waren im Einsatz. Sie kümmerten sich unter anderem und dutzende abgeknickte Bäume im ganzen Landkreis. © Sebastian Weber

Mithilfe der Drehleiter sägte die Feuerwehr in Herzogenaurach abgeknickte Bäume und Äste ab.
12 / 13

Mithilfe der Drehleiter sägte die Feuerwehr in Herzogenaurach abgeknickte Bäume und Äste ab. © Maria Däumler

Mehrere Stunden waren die Feuerwehren und das THW im Einsatz. Da ist eine kurze Verschnaufspause mehr als verdient.
13 / 13

Mehrere Stunden waren die Feuerwehren und das THW im Einsatz. Da ist eine kurze Verschnaufspause mehr als verdient. © Sebastian Weber

Verwandte Themen