11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

Weisendorf: Apotheke plötzlich zu

Gründe für die Aufgabe unklar: Verhängte Schaufenster seit 31. März - 09.04.2021 14:21 Uhr

Die Schaufenster sind verhängt, der Briefkasten verklebt, am Eingang ist zu lesen „Geschlossen“: Die einzige Apotheke Weisendorfs ist seit 31. März zu.

09.04.2021 © Foto: Edith Kern-Miereisz


Niemand geht ans Telefon. Auf verlinkten Seiten im Internet ist Gerd Hoffmann als Apotheker zu finden, zu erreichen ist er nicht.

Weisendorfs Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein wurde kurz vor der Schließung informiert, es fände sich kein Nachfolger für die Seebach-Apotheke auf der Hauptstraße.

Versorgungslücke geschlossen

Apothekerin Adelinde Reinhardt aus Dechsendorf sah sogleich die Versorgungslücke und ließ bei der Sparkasse und bei Rewe Zwingel zwei Boxen postieren, in die Arztrezepte eingeworfen werden können.

Die Seebach Apotheke in Weisendorf hat seit 31. März 2021 geschlossen.

09.04.2021 © Edith Kern-Miereisz


Die Apotheke in Dechsendorf bemüht sich um eine Lieferung der Medikamente am selben Abend oder tags darauf. Per E-Mail ließ ein Leser die NN wissen, perspektivisch sei eine Rezeptsäule und Sammelbox, wie es im Weisendorfer Amtsblatt zu lesen war, wohl keine Lösung für die vielen älteren Mitbürger im Ort. Auch die Wochenend-Versorgung mit Vertretungsdienst bis nach Mühlhausen sei problematisch.

Wird Montag ein Thema im Gemeinderat

BürgermeisterKarl-Heinz Hertlein hat das Thema sogleich aufgenommen. Auf der Tagesordnung des Gemeinderats am Montag, 12. April, steht eine Änderung des Bebauungsplans südlich Erlanger Straße in dem Sinn, dass sich in diesem Gebiet auch eine Apotheke ansiedeln könnte. Es habe bereits Nachfragen gegeben.

Eine der Schauseiten von Weisendorf: Der Schlossgarten im Jahr 2018. 

14.12.2018 © Ulrich Schuster


Adelinde Reinhardt erläutert zurSituation ihrer Branche generell, Apotheken könnten heutzutage nur noch ab einer gewissen Größe bestehen.

"Nicht mehr ohne qualifizierte Mitarbeiter"

"Früher konnte der Apotheker alles alleine managen, heutzutage geht das ohne qualifizierte Mitarbeiter nicht mehr. Diesen Trend hat Corona noch verstärkt." Während der Pandemie sei vermehrt online bestellt worden. Facharztbesuche wurden reduziert, folglich fielen auch entsprechende Rezepte weg. Dazu kämen immer mehr Auflagen und Dokumentationspflichten. Sie hofft, dass Bürger künftig wieder Nahversorgung wertschätzen. Vor Herbst, so schränkt schließlich Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein ein, sei mit einer neuen Apotheke in Weisendorf jedoch nicht zu rechnen.

 

EDITH KERN-MIEREISZ

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weisendorf