Illegaler Tiertransport: Katzenbabys stranden in Mittelfranken

12.2.2020, 11:02 Uhr
Samtiges Fell und Kulleraugen: Dieses kleine Kätzchen ist unter anderem nach dem illegalen Transport bei einem Tierarzt in Feucht gelandet.

Samtiges Fell und Kulleraugen: Dieses kleine Kätzchen ist unter anderem nach dem illegalen Transport bei einem Tierarzt in Feucht gelandet. © Polizei Mittelfranken

Von einem "tierischen Einsatz" spricht die Polizei Mittelfranken in einem Posting auf Facebook, in dem die Beamten über den süßen Fund bei Kammerstein berichten. Am vergangenen Wochenende hatte eine Streife beobachtet, wie drei Katzen-Jungen an der dortigen Raststätte an der A6 von einem ukrainischen Kleintransporter in ein Auto mit deutschem Kennzeichen umgeladen wurden.


Illegaler Tiertransport in der Oberpfalz: Welpen und Vögel wohlauf


Die Beamten führten sofort eine Kontrolle durch. Dabei stellte sich heraus, dass von den Tieren nur gefälschte Pässe und Impfausweise vorlagen. Die Polizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung und wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz. Denn mit einem Alter von sechs bis acht Wochen waren die kleinen Samtpfoten noch viel zu jung für die Reise nach Deutschland.

Die Polizisten brachten die Kätzchen - zwei Männchen und ein Weibchen - im Anschluss an die Kontrolle zu einem Tierarzt. Bis eine Entscheidung des Veterinäramts vorliegt, bleiben die Tiere in der Obhut einer Privatperson, die der Tierarzt kontaktiert hatte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.