Verfolgungsjagd

Mehrere Polizisten bei Verfolgungsjagd nahe Regensburg verletzt

8.5.2021, 22:05 Uhr
Bei dem Unfall wurden mehrere Polizeibeamte verletzt.

Bei dem Unfall wurden mehrere Polizeibeamte verletzt. © NEWS5 / Bauernfeind, NEWS5

Die Polizei hatte den jungen Mann am frühen Samstagabend im Regensburger Stadtgebiet stoppen und kontrollieren wollen. Statt anzuhalten gab der 30-Jährige Gas und flüchtete mit seinem BMW auf die A93 Richtung München. Dabei ging er offenbar nicht zimperlich vor: Die Polizei nahm mit mehreren Streifenwagen die Verfolgung auf, um die äußerst riskante und deutlich zu schnelle Fahrt des Mannes zu stoppen, was sich allerdings als schwierig herausstellte.

BMW stieß gegen geparktes Auto und mehrere Streifenwagen

Der BMW fuhr zunächst über Pentling in Richtung Süden, dann nach Norden in Richtung Weiden, wo er bei Regenstauf schließlich die Autobahn wieder verließ - die Polizei immer auf den Fersen.

Einige Kilometer weiter verlor der 30-Jährige schließlich die Kontrolle über seinen Wagen. In einem Ortsteil von Wenzenbach, einer kleinen Siedlung nordöstlich von Regensburg, kam dem Flüchtenden ein Streifenwagen entgegen, mit dem der BMW zusammenprallte. Dann wurde er gegen einen weiteren Streifenwagen und zwei geparkte Autos geschleudert.

Vier Polizisten wurden bei dem Unfall leicht verletzt, zwei Beamte so schwer, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen konnten. Auch der 30-Jährige erlitt leichte Verletzungen, er wurde noch an der Unfallstelle festgenommen. Insgesamt wurden bei der Verfolgungsjagd fünf Fahrzeuge beschädigt, was einem Sachschaden von etwa 50.000 Euro entspricht. Warum der Mann sich nicht kontrollieren lassen wollte, ist noch unklar.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Fahrt des silbernen BMW geben können, Beobachtungen gemacht oder selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich an die Autobahnpolizeistation Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/4301-0 zu wenden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.