17°

Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

Mehrere Straftaten: Tumulte vor AfD-Stand in Nürnberg

150 Menschen versammelten sich zu Spontan-Demo gegen Partei in der Innenstadt - 04.08.2019 08:09 Uhr

Dieses Foto zeigt den Tumult vor dem AfD-Stand. Ein Video, das den Vorfall zeigt, liegt unserer Redaktion vor. © privat


Ein Video von der Demonstration, das nordbayern.de vorliegt, zeigt, wie ein Mann, der mutmaßlich Mitverantwortlicher am Stand der AfD war, die Menge filmt. Ihm wird sein Mobiltelefon aus der Hand geschlagen, daraufhin attackiert er einen der Teilnehmer, greift ihn in den Nacken und schubst. Gleich mehrere Demonstranten ringen ihn zu Boden, was dann geschieht, bleibt unklar. Derweil werden am Stand der Partei Infotafeln abgerissen, Passanten schlagen auf sie ein.

Das Präsidium Mittelfranken teilt mit: Es habe dort "vereinzelt Straftaten" gegeben, sie sprechen von einer "politisch motivierten Störung". Etwa 150 Menschen versammelten sich auf dem Jakobsplatz in der Nürnberger Innenstadt und blockierten den Infostand. Die AfD-Mitglieder alarmierten die Polizei, die mit mehreren Streifen und Unterstützungskräften anrückte. 

"Durch die Personen wurde eine Spontanversammlung erklärt, welche durch die Nürnberger Polizei mit Auflagen versehen wurde", heißt es in einer Pressemitteilung. Die Auflagen seien jedoch nicht eingehalten worden, weshalb man sie durch "Androhung von unmittelbarem Zwang" und vereinzelt "mittels Drücken und Schieben" durchgesetzt habe. Zwei Personen durchbrachen dabei eine Absperrung und rissen die Fahne des Infostandes ab. Sie wurden in Polizeigewahrsam genommen. Außerdem sei es zu Beleidigungen und zwei Körperverletzungsdelikten gekommen.

Der Infostand der AfD in der Innenstadt wurde gegen 16.30 Uhr abgebaut - das Ende der Spontan-Demonstration, wie die Polizei betont. Derzeit laufen mehrere Ermittlungsverfahren, die die Straftaten dort aufklären sollen.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg