Berching feierte Jubiläum mit seiner Partnerstadt Savigny

4.8.2019, 10:26 Uhr
Die Gäste aus Savigny (Frankreich) wurden in Berching willkommen geheißen. Während ihres Aufenthalts wohnen sie bei Gastfamilien.

Die Gäste aus Savigny (Frankreich) wurden in Berching willkommen geheißen. Während ihres Aufenthalts wohnen sie bei Gastfamilien. © Foto: Anton Karg

Zunächst stand am Freitag eine Besichtigung der Firma Huber in Erasbach, der Montessori-Schule und des jüdischen Friedhofs in Sulzbürg auf dem Programm.

Am Samstag wurde die Wallfahrtskirche in Freystadt angesehen und eine Führung durch die Brauerei Pyras unternommen. Um 18 Uhr begann in der Europahalle der Festabend anlässlich des Jubiläums mit Ansprachen und dem Austausch von Geschenken.

Als besondere Gäste erwartet wurden Altlandrat Albert Löhner, der vor 25 Jahren die Partnerschaft mit seinem französischen Kollegen besiegelt hatte, und Bayerns Finanzminister Albert Füracker. Für die musikalische Umrahmung sorgen der "Schoit‘n G‘sangl". Außerdem legen Jugendliche auf.

In seiner Begrüßungsrede am Freitag sagte Bürgermeister Ludwig Eisenreich, dass die Freundschaft der beiden Städte von den Bürgern gelebt werden müsse, vor allem von der Jugend.

Und weiter: "Wir füllen den Élysée-Vertrag mit Leben und sind stolz auf unsere Pioniere, die die Partnerschaft vor 25 beziehungsweise 47 Jahren besiegelt haben, um den so wichtigen europäischen Gedanken zu unterstützen. Wir wollen weiterhin in Frieden und Freiheit in einem geeinten Europa leben." Die Abreise der französischen Besuchergruppe erfolgte am Sonntagmorgen um sieben Uhr.

Keine Kommentare