Bürgerservice: Wer ist wo für was zuständig?

31.8.2018, 14:00 Uhr
Symbolbild

Symbolbild © Colourbox

"Wirklich jeder, der sich im Landkreis neu anmeldet, bekommt die Broschüre", sagte Lothar Kraus von der Ausländerbehörde. Enthalten sind die Kontaktdaten für Ämter und Behörden, Schulen sowie Beratungsstellen – auf Deutsch und mit Symbolen, die man auch ohne Sprache versteht.

Außerdem findet sich in dem Flyer der Hinweis auf die App "Integreat", die aktuell beim Besuch der Integrationsbeauftragten Mechthild Wittmann vorgestellt wurde.

Anderswo bereits erprobt

Mehr als 40 Kommunen und Landkreise nutzen die Erfindung von Augsburger Studenten mittlerweile. Landkreis-individuelle Informationen zu Gesundheit, Schule, Kinder und Familie, Ausbildung, Arbeit, Freizeit- und Alltags-Tipps sind darin zusammengefasst.

Egal, ob in der App, über die Web-Seite https://web.integreat-app.de/lkneumarkt/de oder eine dort herunterzuladende und ausdruckbare PDF-Datei: "Die Nutzer sollen über alle möglichen Wege auf die Infos zugreifen können", sagt Fritjof Knier, von der "Tür an Tür – Digital Factory gGmbH", die die App Integreat entwickelt hat.

Erweiterung angedacht

Die Idee nutzen neben dem Landkreis Neumarkt unter anderem auch Nürnberg, Regensburg, Coburg oder Dachau. Allerdings hat die App bislang ein Manko: Es gibt sie nur auf Deutsch und Englisch.

"Ein Ausbau der Sprachen und Inhalte ist aber möglich und sogar anvisiert", versicherte die Bildungskoordinatorin des Landkreises Neumarkt, Susanne Hahn.

Keine Kommentare