10°

Samstag, 15.05.2021

|

Deinings neue Eislaufbahn braucht kein Eis

Gemeinde setzt auf Kunststoff-Platten und verspricht authentisches Fahrgefühl - 02.12.2019 06:43 Uhr

Dieses „Eis“ wurde nur einmal produziert – bei der Herstellung der Kunststoffplatten. Gemeinde und Hersteller versprechen, es fahre sich auf der Kunstbahn in Deining genauso wie auf echtem Eis.

01.12.2019 © Werner Sturm


Schon seit Jahren bietet die Gemeinde ihren Bürgern das Eislaufen im Winter an. Auf der Parkfläche vor dem Naturbad wurde dazu immer eine Folie verlegt, darauf ein Wasserfilm aufgebracht und gehofft, dass Frost einsetzt.

Weil die frostigen Tage aber immer weniger werden, hat Bürgermeister Alois Scherer nun die Idee zur Errichtung einer Synthetik-Eisbahn vorangetrieben. Rund 100 000 Euro hat die Gemeinde Deining dafür investiert.

Das Besondere: Für diese Schlittschuhbahn kommen Kunststoffplatten zum Einsatz, die derart selbstschmierend sind, dass man das Gefühl hat, mit handelsüblichen Schlittschuhen auf echtem Eis zu fahren.

Unabhängig von jeglicher Witterung

Die neue, hochmoderne Fläche ist 15 x 20 Meter groß und wird von einer Bande umrahmt. Die witterungsunabhängige Bahn der Schweizer Firma Glice ist mittlerweile in mehr als 70 Ländern dieser Erde im Einsatz – von Zürich über Berlin bis hin zu Singapur und auf den Malediven.

Bei Glühwein und Bratwurst und im Beisein vieler Gäste wurde das Deininger Exemplar nun am Wochenende ioffiziell seiner Bestimmung übergeben.

Erste Runden drehten vor allem Buben und Mädchen. Darunter auch die zwölfjährige Alexa Geiger aus Buchberg und ihre Schwestern Isabella (9) und Vivienne (5). Alexa hat mit sechs Jahren das Eiskunstlaufen beim Eislaufclub Nürnberg (ECN) begonnen und befindet sich dort in der Kürklasse 6. Nun hat sie eine Schlittschuhbahn vor der Haustür: "Das macht schon Spaß hier. Eislaufen ist ein schöner Sport", sagte die Zwölfjährige und ihre Schwestern pflichteten ihr bei.

Vor Ort Schlittschuhe leihen

Der Bürgermeister wies bei der offiziellen Eröffnung noch darauf hin, dass für alle Gäste die Möglichkeit bestehe, Schlittschuhe vor Ort auszuleihen. Die Gebühr dafür beträgt pro Paar zwei Euro am Tag. Fällig wird zudem eine Kaution in Höhe von 15 Euro.

Der Pächter des Imbisses bietet zudem einen Schleifservice für die Schlittschuhe an. Er verlangt pro Paar fünf Euro. Die Gemeinde hat zu diesem Zweck extra ein Schleifgerät gekauft. Apropos Imbiss: Den betreibt zu den genannten Öffnungszeiten die Familie Pantechaki aus Sengenthal.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Deining