Erste Bögl-Teile aus der Oberpfalz in Tesla-Gigafactory angekommen

3.7.2020, 05:53 Uhr
Ein Firmenfahrzeug der Firma Max Bögl steht auf der Baustelle für die Tesla-Gigafactory in Brandenburg. Das US-Unternehmen drückt aufs Gas.

© dpa Ein Firmenfahrzeug der Firma Max Bögl steht auf der Baustelle für die Tesla-Gigafactory in Brandenburg. Das US-Unternehmen drückt aufs Gas.

 Auf Twitter und Youtube werden Aufnahmen von Betonelementen gepostet, die am 16. Juni das Fertigteilwerk in Sengenthal verlassen haben. Sie wurden per Bahn angeliefert und mit Lastwagen zur Baustelle gebracht. "Teslas deutsche Gigafactory wird also sozusagen bei Max Bögl in Bayern gebaut und in Grünheide nur zusammengesetzt", erläutert ein digitaler Baustellen-Kibitz.

Tesla will noch vor Abschluss des laufenden Hauptgenehmigungsverfahrens für das Milliardenprojekt östlich von Berlin nun auch bereits Teile des Rohbaus der Fabrik errichten, um den angepeilten Produktionsstart 2021 zu sichern, berichten die Postsdamer Neuesten Nachrichten.

 

Die Firma habe "einen weiteren Antrag auf Zulassung vorzeitigen Maßnahmebeginns für Teile eines Rohbaus eingereicht". Die Genehmigung zieht sich wegen der Corona-Krise. So wurde die öffentliche Anhörung von März auf September verschoben.

 

Verwandte Themen


11 Kommentare