Fibalon Baskets packen den Klassenerhalt

28.3.2017, 10:11 Uhr
Nach dem Ertönen der Schlusssirene war Party angesagt – die Fibalon Baskets hatten den Klassenerhalt eingetütet.

Nach dem Ertönen der Schlusssirene war Party angesagt – die Fibalon Baskets hatten den Klassenerhalt eingetütet. © Foto: privat

Mit neun Siegen auf dem Konto hat der Neumarker Verein einen Spieltag vor Schluss in der zweigleisigen Regionalliga nun schon zusammengerechnet acht Teams hinter sich gelassen. Der Abstieg ist damit definitiv vom Tisch. Entsprechend ausgelassen feierten die Korbjäger nach der Schlusssirene ihren großen Erfolg vor einem ebenfalls emotional mitgenommenen Publikum.

Denn die Baskets boten beim letzten Heimauftritt der Saison wieder einen nervenaufreibenden Krimi, der in der Schlussminute niemanden mehr auf den Sitzen hielt.

Dass es wieder so spannend wurde, hätte eigentlich gar nicht sein müssen. Die Hausherren fanden gut ins Spiel und überzeugten im ersten Viertel mit ordentlicher Trefferquote. Bei 35:28 ging es in die Kabinen.

Es folgte die wohl wildeste Halbzeit dieser Saison: Jubel, Dramatik, Kopfschütteln, Leid. 49:41 hieß es vor dem Schlussabschnitt, doch schon bald darauf waren die Oberfranken in Schlagweite. Dann aber bekam Neumarkt doch noch die Kurve. Zunächst brach Kapitän Roland Weigl mit einem Mitteldistanztreffer die Schockstarre. Nachdem auch die Gäste fleißig daneben warfen, holte Baskets-Topscorer Burim Aliu mit einem Dreier eine halbe Minute vor Schluss seine Jungs auf die Siegerstraße.

Keine Kommentare