„Junge Wilde“ auf Meisterschaftskurs

20.1.2015, 18:41 Uhr
Helen Hollederer (16) ist das einzige Mädchen in der Jungs-Truppe.

Helen Hollederer (16) ist das einzige Mädchen in der Jungs-Truppe. © F.: lor

Fabian Obst, mit 17 Jahren noch der Älteste und gleichzeitig auch Coach der Mannschaft Neumarkt 4 hatte seine „jungen Wilden“ glänzend auf den dritten Wettkampftag eingestellt. Helen Hollederer, Patrick Rackl, Alexander Nißlbeck, Alexander Resnik, Fabian Burger und Fabian Obst bewiesen, dass sie zu recht an der Tabellenspitze stehen.

Sechs Mal verließen sie als Sieger das Wettkampffeld – dass das Glück dem Tüchtigen gehört, bewiesen sie zudem: In drei oder sechs gewonnenen Matches war nur ein Ring Differenz, der die Neumarkter jeweils zum Sieger machte.

Nur das Match gegen Boxdorf ging mit 200:205 verloren. Doch im großen Showdown zwischen dem Tabellenführer und dem unmittelbaren Verfolger aus Feucht waren die Neumarkter Youngsters wieder topfit: Sie gewannen mit dem Tageshöchstergebnis von 215 Ringen. Damit bleibt es bei vier Zählern Vorsprung auf BS Feucht.

Eine Klasse darüber ist die Mannschaft Neumarkt 3 um Mannschaftsführer Werner Lorek am Start. Platz sechs in der Tabelle hieß es zur Halbzeit der Saison. Kurzfristig erkrankte noch Hans-Peter Burger, doch das Team ist mit sieben Mann das größte unter den Neumarktern und kann selbst so einen kurzfristigen Ausfall ganz gut kompensieren.

Manuel Hufnagel, Edi Nißlbeck und Karl Holland waren die Hauptakteure, ein Match verstärkte auch Peter Sonntag die Mannschaft.

Und es lief gut für die Neumarkter: Vier der sieben Matches konnten gewonnen werden und so festigte man Platz sechs in der Tabelle, punktgleich mit Rang fünf und sogar nur zwei Zähler hinter dem Tabellendritten – da geht also noch was für Werner Lorek und sein Team am letzten Wettkampftag Mitte Februar.

Keine Kommentare