Der Circus Renz ist in der Stadt

Menschen, Tiere, Sensationen: Darum sind die Neumarkter vom Circus Renz begeistert

18.9.2021, 09:54 Uhr
Hohe circensische Kunst im Reifen in luftiger Höhe: Magie in der Manege beim Circus Renz.

Hohe circensische Kunst im Reifen in luftiger Höhe: Magie in der Manege beim Circus Renz. © Anestis Aslanidis, NN

Unter all die Wahlplakate an den Neumarkter Ausfallstraßen hat sich zuletzt auch ein lachendes Clownsgesicht geschlichen. Kein Kandidat einer Spaßpartei, sondern der Hinweis für alle Fans von Akrobatik und Tierdressur: Nach langen Monaten ist wieder ein Zirkus in der Stadt - und damit ein weiteres Stück der heiß ersehnten "Normalität" zurückgekehrt.

Erst vor wenigen Wochen bekam der Circus Renz wieder grünes Licht von den Behörden. Im August ist das Familienunternehmen mit Kamel & Co. losgezogen. Erste Station der pandemiebedingt verkürzten Saison war Altdorf. „Dort hatten wir ein fantastisches Publikum“, schwärmt Chefin Tamara, die Frau von Zirkusdirektor Alfons Renz.

Diese Woche hat die Familie ihr Viermastzelt nun auf dem alten Fußballplatz an der Pelchenhofener Straße in Neumarkt aufgeschlagen. Hauptsache, „the show goes on“. Aus der langen Zwangspause habe man in einem fränkischen Quartier noch das Beste gemacht, sagt Tamara Renz, neue Nummern einstudiert und Reparaturen am Equipment durchgeführt. Auch die Kamele, Lamas, Pferde, Steppenrinder und Zwergponys „waren ständig in Bewegung“. Dass es den Tieren in dem schon im Jahr 1842 in Berlin gegründeten Zirkus gut geht, davon könnten sich alle, die das bezweifeln, gerne vor Ort überzeugen, sagt Direktor Alfons Renz.

Der Circus gastiert bis Sonntag, 26. September, in Neumarkt, täglich gibt es eine Vorstellung um 17 Uhr, am Sonntag, 26. September, bereits um 14 Uhr.

Keine Kommentare