Aktion aus Buchberg

Mutter und Tochter verkaufen Bücher, um das Neumarkter Tierheim zu unterstützen

19.4.2022, 19:00 Uhr
Heidi Dennerlohr inmitten ihrer Bücherschätze. Derzeit kann sie nur noch gut erhaltene Kinderbücher annehmen.

Heidi Dennerlohr inmitten ihrer Bücherschätze. Derzeit kann sie nur noch gut erhaltene Kinderbücher annehmen.

Im Keller ihres Eigenheims sammeln sie seit fünf Jahren gut erhaltene Bücher, die sie gegen eine Spende für bedürftige Tiere an jedermann abgeben. Die Bücher präsentierten sie in den vergangenen Jahren auf einem Stand am Altstadt-Flohmarkt.

Die Corona-Auflagen haben diesen Vertriebsweg jedoch geschlossen. Jetzt agieren Heidi Dennerlohr und Nadine Vögele von zuhause aus. Sie bitten die Menschen mit ihnen unter buecher-helfen-tieren@gmx.de Kontakt aufzunehmen und einen Termin zu vereinbaren.

Gut gefüllte Lager

Ihre Lager sind gut gefüllt und die Abgabe läuft nach Anmeldung im Netz bis Ende April. Derzeit können sie nur noch gut erhaltene Kinderbücher annehmen. Die Aktion "Bücher helfen Tieren" ist mittlerweile so bekannt und geschätzt, dass es um den Nachschub gut bestellt ist.

Privatpersonen bringen ihre gelesenen und gut erhaltenen Bücher vorbei und auch von Geschäftsauflösungen profitiert die gemeinnützige Aktion. Die erste Aktion auf dem Flohmarkt erbrachte 400 Euro - im vergangenen Jahr waren es 1000 Euro. Der Verkauf der Restbestände eines Bücherladens brachte nochmals 300 Euro.

Das Neumarkter Tierheim werde zwar von der Stadt finanziell unterstützt, die Mittel reichten aber nicht aus. "Derzeit gibt es wieder eine Katzenschwemme, weil viele von ihnen nicht kastriert sind. Das verursacht hohe Tierarzt-Kosten. Das Tierheim ist auf Spenden angewiesen." Dennerlohr und Vögele stellen den Neumarktern ein gutes Zeugnis aus. Sie sind tierlieb, großzügig und spenden gerne für bedürftige Tiere.

Keine Kommentare