Ölfilm auf dem Wasser

Nach Havarie und Leichenfund bei Berching: Als das Schiff losfährt, passiert die nächste Panne

Hauke Höpcke
Hauke Höpcke

Neumarkt

E-Mail zur Autorenseite

5.12.2022, 08:55 Uhr
Rettungskräfte von Feuerwehr und Wasserwacht waren im Einsatz, als am Samstag ein Frachtschiff an der Schleuse Berching havariert war.

© Wolfgang Fellner, NNZ Rettungskräfte von Feuerwehr und Wasserwacht waren im Einsatz, als am Samstag ein Frachtschiff an der Schleuse Berching havariert war.

Schon in der Schleuse Berching hieß es "Stopp" für das am Vortag reparierte Binnenschiff. Ursache war ein Ölfilm auf dem Wasser.

Die Rettungskräfte wurden erneut alarmiert. Doch bald stellte sich heraus, dass kein Leck die Ursache war. Das Öl stammte noch von der Havarie am Samstag. Gegen 11.30 Uhr konnte das Schiff seine Fahrt fortsetzen.

Der mit 700 Tonnen Raps beladene Frachter war kurz vor der Schleuse Berching havariert. Die Ursache laut Polizei: "menschliches Fehlverhalten". Sein Bug war an das Ufer geraten und Leck geschlagen. Wasser drang in den Maschineraum ein.

In dem Auto lag eine männliche Leiche

Rettungstaucher dichteten das Leck notdürftig ab. Dabei entdeckten sie ein Auto auf dem Grund des Kanals. In dem Auto lag eine männliche Leiche. Wahrscheinlich handelt es sich um einen 81-jährigen Mann, der seit einigen Tagen vermisst wurde.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Regensburg übernommen. Hinweise auf eine Straftat oder einen Zusammenhang mit der Schiffshavarie haben sich nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht ergeben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare