15°

Samstag, 11.07.2020

|

One Billion Rising in Neumarkt: Gegen Gewalt gegen Frauen

Auch in Neumarkt wird es einen Flashmob bei der Aktion "One Billion Rising" - 31.12.2019 11:59 Uhr

Barbara Röll organisiert am 14. Februar in Neumarkt einen Flashmob. Die Teilnehmer tanzen dabei zum Lied „Break the chain“ als Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen. © Foto: Maria Krauß


Der 14. Februar 2020 wird nicht nur als Valentinstag, sondern auch als weltweiter Aktionstag gefeiert: "One Billion Rising". Damit soll auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht werden, etwas das in vielen Ländern noch viel zu häufig vorkommt, selbst in einem so fortschrittlichen und zivilisierten Land wie Deutschland.

Das Bundeskriminalamt geht von über 140 000 Gewalttaten in Beziehungen im Jahr 2018 aus, in über 114 000 Fällen davon waren die Opfer weiblich. Europaweit ist sogar jede dritte Frau betroffen, hinzu kommen noch Gewalt am Arbeitsplatz, im Internet und vieles mehr. Diese Zahlen sind noch gar nicht berücksichtigt, sie sind also nur die Spitze des Eisbergs. Schätzungsweise sind weltweit über eine Milliarde Frauen und Mädchen betroffen. Da viele der Opfer sich schämen, darüber zu sprechen – ein typisches Symptom bei Gewaltopfern – dürfte die Dunkelziffer bei weitem noch höher sein.

"One billion rising" will ein Zeichen setzen für ein Ende dieser Gewalt und dafür, dass die Opfer den Mut haben, ihr Schweigen zu brechen. Deshalb sind alle Menschen auf der ganzen Welt aufgerufen, sich zu erheben und in Solidarität miteinander zu tanzen.

Als die elfjährige Tochter von Barbara Röll im letzten Schuljahr im Rahmen einer Schulaktion im Neuen Markt zur offiziellen Choreographie von "Break the chain" zusammen mit 114 Mädchen einen Flashmob tanzte, war sie sofort begeistert von dieser Idee: "Das Gefühl, anderen Frauen und Mädchen zu zeigen: Wir stehen hinter euch, es ist uns nicht egal! Und dass miteinander tanzen ein wunderbares Gefühl ist. Überall auf der Welt tanzen Menschen zu diesem Lied, das finde ich faszinierend und ansteckend. Deshalb wünsche ich mir, dass wir in Neumarkt viele Menschen, nicht nur Frauen und Mädchen, sondern auch Männer und Jungs zusammenbringen, um am 14. Februar zu diesem Lied zu tanzen."

Sie initiierte in Zusammenarbeit mit Anna Hollweck vom G6 eine "One-billion-rising"-Aktion für Neumarkt. Treffpunkt wird um 15 Uhr im G6 am Volksfestplatz sein. Getanzt wird die offizielle Choreographie zum Lied "Break the chain", zudem wird die Poetry-Slamerin Barbara Gerlach ihre Gedanken in einem Poetry Slam mitteilen. Die Selbsthilfegruppe Lebenslinie aus Feucht und der Weiße Ring Neumarkt werden informieren, wie Opfern von Gewalt geholfen werden kann, und vor Ort für Gespräche zur Verfügung stehen.

"Eingeladen ist jede/jeder aus Neumarkt und Umgebung, nicht nur Frauen, auch Männer, Kinder und Jugendliche. Je mehr wir werden, umso besser können wir die Welt wachrütteln," sagt Barbara Röll. Die offizielle Choreographie dazu zum Einstudieren ist bereits im Internet zu finden (onebillionrising[.].de). Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen kostenlosen Workshop im G6 zu besuchen. Am 27. Januar um 20 Uhr wird der Tanz unter der Leitung der bekannten Neumarkter Zumba-Trainerin Ana Garcia Schritt für Schritt gezeigt. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich. Nochmal üben kann man dann mit Ana Garcia auf der Fitnessparty am 13. Februar um 20 Uhr ebenfalls im G6.

InfoInformationen und Kontakt finden Interessierte auch auf Facebook unter der Veranstaltung "One Billion Rising im G6".

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt