Rosige Knöllchen: Aktion in Oberpfalz belohnt Richtigparker

13.2.2020, 11:05 Uhr
Die Aktion soll ein kleines Dankeschön an diejenigen sein, die ihr Auto richtig abstellen.

Die Aktion soll ein kleines Dankeschön an diejenigen sein, die ihr Auto richtig abstellen. © pixabay

War's der heimliche Verehrer? Oder die verflossene Liebe? Wer am 14. Februar in Königstein an seinem Auto eine gelbe Rose an der Windschutzscheibe findet, kann mit großer Sicherheit von anderen, eher ungewöhnlichen Rosenkavalieren ausgehen: den Verkehrsüberwachern des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz, kurz ZV KVS.

Der Grund dafür ist ein merklich einfacher: "Wir wollen nicht immer nur tadeln, deshalb soll diese Aktion eine kleine Geste, ein kleines Dankeschön an diejenigen sein, die ihr Auto richtig abstellen – also einen gültigen Parkschein haben, keinen Behindertenparkplatz blockieren, keine Rettungswege zuparken oder den Gehweg nicht zum Parkplatz auserkoren haben", so Sandra Schmidt, die kommissarische Geschäftsführerin des Verbands.

Jeder Rose liegt eine "Grüne Karte" bei. Diese erklärt den floralen Gruß und dankt den Richtigparkern.

Eine Aktion, die auch ganz im Sinne von 1. Bürgermeister Hans Koch ist: "Im Straßenverkehr spielen gegenseitige Wertschätzung und Gemeinschaft eine zentrale Rolle. So eine Aktion setzt dahingehend ein tolles Zeichen!" Der ZV KVS belohnt umsichtige Verkehrsteilnehmer immer wieder mit verschiedenen Aktionen – erst vergangenen Dezember mit Schoko-Nikoläusen.

Die Aktion "Rosen für Richtigparker" findet am 14. Februar bereits zum 3. Mal statt – insgesamt verteilen die Außendienstmitarbeiter des Zweckverbands 6.000 gelbe Rosen in 38 Verbandsgemeinden.

Keine Kommentare