Daten werden nicht übermittelt

Softwarepanne: Neumarkter Inzidenz ist viel zu niedrig

Hauke Höpcke
Hauke Höpcke

Neumarkt

E-Mail zur Autorenseite

20.3.2022, 06:44 Uhr

"Ein Software-Problem führt im Landkreis Neumarkt zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Übermittlung der Daten der Corona-Neuinfektionen", teilt das Landratsamt mit.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 783,1. Samstag betrug der Wert 854,9, am Freitag 1067,8.

Das tatsächliche Infektionsgeschehen zeigt ein Blick auf die Nachbarlandkreise: Regensburg 2914,4, Eichstätt 2370,7 Roth 2359,9, Nürnberger Land 2529,5 und Amberg 1666,1.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass die Inzidenz den tatsächlichen Pandemieverlauf im Landkreis nicht abbildet. Während des Wochenendes werde diese Zahl nochmal stark sinken. "Der Hersteller der Fachsoftware arbeitet bereits mit Hochdruck an der Lösung des Problems", so die Kreisverwaltung. Das Gesundheitsamt rechne damit, die Zahlen im Laufe der nächsten Woche wieder in gewohnter Weise übermitteln zu können.

Keine Kommentare