Nahe Neumarkt gestoppt

Speed, Koks und Marihuana im Gepäck: Zöllner filzen Kleintransporter

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 14.09.16..FOTO: Michael Matejka ..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Philip Hauck..ANZAHL: 1 von 1.."Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung"
Philip Hauck

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

23.1.2023, 10:55 Uhr
In den Taschen eines Mitfahrers wurden die Zöllner fündig.

© Zoll In den Taschen eines Mitfahrers wurden die Zöllner fündig.

Vor Kurzem haben Zöllner 170 verbotene Tabletten aus dem Verkehr gezogen, nun konnten sie erneut eine Drogenfahrt beenden. Die Beamten zogen nahe Neumarkt in der Oberpfalz einen aus Richtung Nürnberg kommenden Kleintransporter aus dem Verkehr.

Der 56-jährige Fahrer gab an, dass die im Fahrzeug befindlichen Personen in Belgien, den Niederlanden und Deutschland zugestiegen sind und er sich nun mit ihnen auf dem Weg Richtung Ungarn befinde.

Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln wurde von allen Reisenden verneint. Die Beamten hegten berechtigte Zweifel.

Schwarze Reisetasche war voller Drogen

Die Zöllner durchsuchten die Gepäckstücke und wurden fündig: In der schwarzen Reisetasche eines 46-Jährigern fanden sie in einer Plastiktüte über 1,4 Kilogramm Amphetamin.
In einer weiteren Tasche, die ebenfalls dem 46-Jährigen gehörte, war eine kleine Plastiktüte mit 20 Briefchen versteckt. Darin befanden sich 23 Gramm Kokain sowie rund zwei Gramm Marihuana.

Die Regensburger Zöllner stellten die Betäubungsmittel sicher und leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth befindet sich der Beschuldigte derzeit in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.